Mit gutem Beispiel voran: Lisa Krüger schenkt Kindern Zeit mit Turnierpferd "Frostys Chexinic"

Anzeige
Lisa Krüger und ihre Stute Frostys Chexinic durften am vergangenen Sonntag bereits die ersten Kinder am Stall begrüßen. "Das war super", schreibt die erfolgreiche Westernreiterin auf Nachfrage. Und eine gelungene Abwechslung auch für das von Thomas Grefenhaus trainierte Duo im Reining. (Foto: Miriam Oehmen)

Lisa Krüger geht - genau wie einige andere - mit gutem Beispiel voran. Inspiriert von der Facebook-Gruppe "Schenke Kindern Zeit mit Pferden“ macht sie genau das: Sie schenkt Kindern, deren Eltern sich Reitstunden oder gar ein eigenes Pferd nicht leisten können, Zeit mit ihrer Stute Frostys Chexinic, liebevoll auch "Fräulein Frost" genannt.

Voerde. "Wir putzen es gemeinsam, können Zöpfchen flechten, spazieren gehen, ein bisschen reiten", schreibt Lisa Krüger in ihrem Post, den sie in der Gruppe "Dinslaken aktuell" verlinkte. Das ließen sich zahlreiche User nicht zweimal sagen und schrieben der zweifachen Deutschen Meisterin im Reining, der Dressur im Westernreiten, eine private Nachricht. Gut 150 davon erreichten sie in den ersten zehn, zwölf Stunden, weitere rund 25 trudelten übers Wochenende ein. "So viele liebe Nachrichten", zeigt sich die 29-Jährige von der Resonanz begeistert. Natürlich hätte sie auch Anfragen gehabt, die den Sinn verfehlt hätten. "Ich habe dann ein bisschen aussortiert." Dennoch seien viele Kinder übrig geblieben. Und die dürfen die Westernreiterin und ihr American Quarter Horse an den kommenden Wochenenden für zwei, drei Stunden besuchen. Die erste Gruppe war bereits am Sonntagvormittag am Stall und hatte viel Spaß. 'Fräulein Frost' sei zwar ein erfolgreiches und teures Turnierpferd, "aber sie liebt Kinder". Das beweise sie jedes Jahr aufs Neue beim St. Martinszug in Götterswickerhamm. Außerdem: "Ich wollte einfach etwas Gutes tun. Ich habe die Zeit, ich habe das Pferd. Warum also nicht?", sagt die studierte Sozialpädagogin. Vor allem jetzt in der Vorweihnachtszeit würde sich die Aktion anbieten. "Ich hoffe, dass es viele Nachahmer geben wird." Helfen: Das mache so "unglaublich glücklich". Lisa Krüger ist selber mit Pferden groß geworden und weiß, wie sehr diese Tiere Kinderaugen zum Leuchten bringen können. Sie weiß aber auch, dass nicht jedem dieses Glück von regelmäßigen Reitstunden oder einem eigenen Pferd gegönnt ist. "Reiten ist ein teurer Sport. Und er wird gefühlt immer teurer", muss auch der Profi feststellen. Beteiligen an der Aktion möchte sich auch ihre Mama, ebenfalls stolze Besitzerin eines Pferdes. Wer aber meint, nur Mädchen interessierten sich für die Rösser, der irrt. Auch Jungs sind am Stall gern gesehen. Und falls die Pferde dann doch nicht so interessant sein sollten? "Nimmt mein Papa die Jungs einfach auf seinem Trecker mit."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.