Rohrbruch setzt Kreuzung unter Wasser

Anzeige
Der Schaden an der Willy-Brandt-Straße. (Foto: SD)
Dinslaken. Ein Rohrbruch an einer Hauptwasserleitung an der Kreuzung Willi-Brandt-Straße/Wilhelm-Lantermann-Straße hat den Straßenzug am Freitagmorgen, 25. August, gegen vier Uhr in eine Seenlandschaft verwandelt. Die Stadtwerke Dinslaken handelten sofort und sperrten die Hauptleitung Richtung Bruch und Wasserhochbehälter Oberlohberg. Die Trinkwasserversorgung musste an der Goethestraße und im Hagenbezirk für die Dauer der Reparaturen unterbrochen werden. Auch der Radweg Richtung Wesel, die Abbiegespur zur Wilhelm-Lantermann-Straße und die rechte Fahrbahn der Willi-Brandt-Straße mussten gesperrt werden. Die Ursache des Schadens war eine gerissene Muffe. Den leichten Druckabfall in den Leitungen spürte man kurzfristig in vielen Dinslakener Haushalten.

Die Reparaturarbeiten wurden im Laufe des Freitags durchgeführt, der Din-Service half bei der Reinigung der Straße. Die Sperrungen konnten zum Teil wieder aufgehoben werden, allerdings wird die Fahrbahndecke beziehungsweise wird der Radweg saniert werden müssen.

An der Transportleitung am Zwischenpumpwerk Wohnungswald an der Voerder Straße kam es kurze Zeit nach dem Rohrbruch an der Willi-Brandt-Straße zu einem weiteren Schaden. Auch diese Reparaturarbeiten werden bis Freitagnachmittag abgeschlossen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.