Schüleraustausch am Gymnasium Voerde: Gegenbesuch aus Moskau

Anzeige
Das Gymnasium Voerde hat Besuch von russischen Schülern. Auf dem Foto sehen Sie die zwölf russischen Schüler zusammen mit ihren deutschen Partnerschülern im Studio von 1Live, wo sie auch ihre eigene Radiosendung produzierten. Foto: Schule
Dinslaken: Gymnasium Voerde |

Fast zwei Wochen lang hat das Gymnasium Voerde russische Gäste. Zwölf Schüler aus Moskau statten dem GV zusammen mit ihren Lehrerinnen ihren Gegenbesuch des diesjährigen Schüleraustausches ab.

Voerde. Gemeinsam mit ihren deutschen Partnerschülern erwartet sie ein abwechslungsreiches Programm. Im Februar waren bereits fünf Schüler nach Moskau gereist und konnten dort die russische Gastfreundschaft genießen. Diese wollen sie nun zurückgeben. „Es ist mir so gut gegangen in Moskau. Das Essen bei meinen Gasteltern war super und immer reichlich“, erzählt zum Beispiel der Achtklässler Paul Vogel: „Ich hoffe, dass es meinem Partnerschüler Dmitry hier genausogut geht wie es mir bei ihm ging.“
„Dass es in diesem Jahr nur fünf Schüler gegeben hat, die nach Moskau fahren wollten, liegt vermutlich an der politischen Großwetterlage“, bedauert Schulleiter Gerd Kube. Man hoffe aber sehr, dass in den nächsten Jahren wieder mehr Schüler an dem Austausch teilnehmen möchten.

Mokau-Austausch hat in Voerde 25-jährige Tradition


„Der Moskau-Austausch hat an unserer Schule eine 25-jährige Tradition und war immer ein großes Highlight für die Schülerinnen und Schüler, die daran teilgenommen haben!“
Immerhin haben sich aber elf Familien gefunden, die Schüler aus Moskau bei sich aufnehmen wollten, sodass mit einer Doppelbesetzung zwölf russische Schüler in Voerde zu Gast sind. Zusammen mit ihren deutschen Partnern absolvieren sie ein umfangreiches Programm: sie besuchen den Landschaftspark in Duisburg und das Haus der Geschichte in Bonn, kochen gemeinsam, gehen Bowlen und in den Kletterpark nach Oberhausen.
Außerdem arbeiten alle Schüler an einem gemeinsamen Projekt. Zwei Wochen lang sind „Journalismus und Medien“ ihr Thema. Sie beschäftigen sich mit den Aufgaben eines Journalisten und arbeiten selbst an Artikeln zum Thema Deutschland, Moskau und dem Schüleraustausch. In Köln besuchten die Schülerinnen und Schüler bereits das Studio des großen Radiosenders EinsLive und produzierten im „Studio Zwei“ ihre eigene Radiosendung, die sie als Souvenir mit nach Moskau nehmen können. Außerdem schauen sie sich im großen Druckhaus in Essen an, wie eine Zeitung gedruckt wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.