Trauerbegleitung: Wenn ein Platz für immer leer bleibt…

Anzeige
Schwerpunktkur für die Familie nach dem Verlust eines Kindes

Wenn ein Kind stirbt, werden Familien zutiefst in ihren Grundfesten erschüttert, geraten aus dem Gleichgewicht und stehen oft langfristig in einer Krise. Den Weg für die Trauer frei räumen und so den Weg aus dieser Krise zu finden, ermöglicht ab sofort die neue Mutter/Vater & Kind-Schwerpunktkur "Ein Platz bleibt leer - Trauerbegleitung für verwaiste Mütter und Väter und trauernde Geschwister". In der vom Mutter-Kind-Hilfswerk e.V. empfohlenen Mutter/Vater & Kind-Klinik Sellin auf Rügen wird Familien während einer dreiwöchigen Mutter/Vater & Kind-Kur die Möglichkeit gegeben, sich in einem geschütztem Rahmen neu zu orientieren, sich der veränderten Lebenssituation anzunähern und sich mit dieser auseinanderzusetzen. Damit am Ende der Kur Zeiten der Trauer, aber auch Zeiten der Freude und des Miteinanders ihren Platz finden.

Trauer hat viele Gesichter und meist fehlen ihr die richtigen Worte. Frauen trauern anders als Männer, Erwachsene anders als Kinder und Jugendliche. Diese Unterschiede können Enttäuschung und Unverständnis hervorrufen: Kinder leiden im Trauerprozess oft doppelt - unter dem eigenen Verlust des Geschwisterkindes und zusätzlich unter der Trauer der Eltern - und sind mit ihren Gefühlen, Gedanken und Wünschen oft auf sich allein gestellt. Bei Paaren hat der Verlust des Kindes oftmals erheblichen Einfluss auf die Partnerschaft. Um den Partner in seinem Trauerprozess verstehen und annehmen zu können, erfordert es manchmal einen "Übersetzer". Es ist für Familien innerhalb des Alltags oft schwer, den Anfang des Trauerweges zu finden - sie verharren und erstarren im "Funktionieren".

Raum und Zeit für Gefühle in geschütztem Rahmen

Hier setzt die Schwerpunktkur "in Platz bleibt leer - Trauerbegleitung für verwaiste Mütter und Väter und trauernde Geschwister" bei allen Familienmitgliedern durch gezielt konzeptionierte Therapieprogramme an: Im Rahmen einer Mutter/Vater & Kind-Kur werden Familien nach dem Verlust eines Kindes psychologisch fundiert begleitet und es wird ihnen Raum und Zeit für Gefühle und gemeinsame Erfahrungen in der Familie ermöglicht.

Neben den klassischen Therapieangeboten im Rahmen einer Mutter/Vater & Kind-Kur werden psychologische Gruppen, Entspannungstrainings, Vorträge, psychologische Paargespräche, Eltern-Kind-Interaktion und bewegungstherapeutische Angebote durchgeführt. Für die therapeutische Arbeit mit den Kindern im Rahmen der Schwerpunktkur wird ein Mindestalter von fünf Jahren vorausgesetzt. Jüngere Kinder sind selbstverständlich als Begleitung willkommen. Die Kur sollte frühestens sechs Monate nach dem Verlusterlebnis angetreten werden.

Auskunft zur Schwerpunktkur "Ein Platz bleibt leer - Trauerbegleitung für verwaiste Mütter und Väter und trauernde Geschwister" erteilt das Mutter-Kind-Hilfswerk e.V. am kostenlosen Info-Telefon unter 0800 2255100. Infos und Antragsformulare zum Download im Internet: www.mutter-kind-hilfswerk.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.