Wesel: Landrat begrüßt 66 neue deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger

Anzeige
Gruppenbild der Einbürgerungsfeier (Foto: privat)
Im Kreishaus Wesel fand am Montag, 24. August, eine Einbürgerungsfeier statt, zu der 66 ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger und deren Angehörige eingeladen waren.

Während der Feierstunde, in der Landrat Dr. Ansgar Müller die Einbürgerungsurkunden überreichte, wandte er sich an die Neubürgerinnen und Neubürger: „Es freut mich, dass Sie gesagt haben: Ja, hier im Kreis Wesel, da möchte ich gerne leben.’ Fast 2.600 Menschen sind in den vergangenen fünf Jahren im Kreis Wesel eingebürgert worden. Heute kommen 66 dazu. Diese Zahlen belegen, wie willkommen Sie hier bei uns im Kreis Wesel sind.“

Artistische Darbietungen des Zirkus Butterfly vom Konrad-Duden-Gymnasium in Wesel und der Weseler Musiker Franz Jöhren haben bei der Einbürgerungsfeier für Unterhaltung gesorgt. Gekonnt moderiert wurde die Veranstaltung von Vorstandsmitglied Lars Rentmeister.

Folgende Nationen waren bei der Feier vertreten: Algerien (1), Brasilien (1), Bulgarien (1), Dominikanische Republik (1), Frankreich (1),Ghana (1), Griechenland (1), Irak (2), Italien (2), Jordanien (3), Kamerun (1), Kosovo (5), Kroatien (1), Libanon (5), Liberia (1), Marokko (5), Mazedonien (2), Niederlande (3), Österreich (1), Polen (5), Syrien (1), Türkei (18), Tunesien (1) und der Ukraine (3).

Zurzeit wohnen sie in Alpen (1), Hamminkeln (3), Hünxe (4), Kamp-Lintfort (18), Neukirchen-Vluyn (7), Rheinberg (4), Schermbeck (1), Sonsbeck (2), Voerde (22) und Xanten (4).

Der Kreis ist als Einbürgerungsbehörde für zehn kreisangehörige Städte und Gemeinden zuständig. Dinslaken, Moers und Wesel haben als große kreisangehörige Städte eine eigene Einbürgerungsbehörde. In den vergangenen Jahren verzeichnete die Einbürgerungsbehörde des Kreises folgende Einbürgerungszahlen: 2010 = 183, 2011 = 196, 2012 = 224, 2013 = 208, 2014 = 175.

Davon entfielen die meisten Einbürgerungen auf Personen aus der Türkei (412), aus Bosnien und Herzegowina (65), aus Polen (62), aus dem Irak (38), aus dem Kosovo (29), aus den Niederlanden (27), aus Italien (24), aus Marokko (23), aus dem Iran (21) und aus Mazedonien (20).

Im Kreis Wesel leben ca. 458.000 Menschen, davon sind rund 31.000 oder annähernd 7 % Ausländerinnen und Ausländer. Im gesamten Kreis Wesel sind in den vergangenen fünf Jahren fast 2.600 Menschen unterschiedlicher Herkunft eingebürgert worden; davon mehr als 50 % aus Europa, gefolgt von Asien und Afrika.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.