Rheinland: Herbstaussaat zur Hälfte erledigt

Anzeige

Maschinen sind gerüstet, das Saatgut ist ausgewählt - die rheinischen Landwirte haben mit der diesjährigen Aussaat des Wintergetreides begonnen.


Das Saatgut soll einen hohen Ertrag bringen und muss so ideal auf Standort, Boden- und Witterungsverhältnisse angepasst sein. Außerdem sind eine trockene Krume und ein gut befahrbarer Boden wichtig. Je nach Getreideart variieren die Aussaattermine. So wird bereits Wintergerste gesät, aber Winterweizen nicht vor dem 10. bis 15. Oktober.

Die Rapsaussaat ab Mitte August erfolgte meistens unter guten Aussaatbedingungen. In den günstigen und warmen Niederungslagen konnte bis zum 10. September gesät werden.

Auf 158 110 ha wird im Rheinland nach Angaben des IT NRW Getreide angebaut. Die wichtigsten Getreidearten im Rheinland sind Winterweizen mit rund 103 168 ha und Wintergerste mit rund 31 571 ha. Roggen und Hafer werden jeweils auf um die 2 000 ha angebaut. Die Raps-Anbaufläche lag im Jahr 2014/2015 bei 54 700 ha.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.