"Bodenhaftung verloren"

Anzeige
DIE LINKE in Dinslaken kritisiert dies schon seit dem Jahr 2009 und lehnt die finanzielle Unterstützung jedes Jahr ab. Bisher haben mit Ausnahme der Grünen alle anderen Parteien den Finanzspritzen zugestimmt. Im Haushaltsjahr 2013 ebenso, dafür wurden aber im Kinder-, Jugend- und Familienbereich Mittel gekürzt. Eine totale Fehlentscheidung.
Nun kommt Bewegung in die Sache. Die Mittelstandsvereinigung (MIT) der CDU in Hünxe zweifelt an dem vom Geschäftsführer und Aufsichtsrats des Flugplatzes permanent gepriesenen langfristig rentablen Betrieb. 270 Flugbewegungen von Flugzeugen über 2 Tonnen Gewicht im Jahr 2012 sollen nun herhalten als positive Entwicklung. Noch nicht mal ein Flugzeug dieser Gewichtsklasse pro Tag, keine ständige Besetzung des Towers sowie auch nur in deutscher Sprache sind keine Argumente für einen weiteren Betrieb! Der Luftsport sei hier ausgenommen, ein Flugplatz für den Luftsport in unserer Gegend ist immer willkommen.
Dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Flugplatzgesellschaft, Heinz Nover, können wir eines mitgeben: Auch Entscheidungen großer Parteien in den vergangenen Jahren zu Gunsten des Flugplatzes sind nicht für die Ewigkeit gedacht; eine Abkehr von bisherigen Standpunkten ist möglich und machbar wie dies die MIT zeigt. Geschäftsführer und Aufsichtsratsvorsitzender haben die Bodenhaftung verloren. In der Fliegerei gewünscht; in diesem speziellen finanz-politischen Bereich unerwünscht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.