Gedenkstunde in Dinslaken: Gäste aus Agen dabei

Anzeige
Dinslaken. Freunde stehen zusammen, auch in einer nicht angenehmen Situation. Vor diesem Hintergrund zu sehen ist der Besuch aus der französi-schen Partnerstadt Agen. In Vertretung des französischen Bürgermeisters wird Michel Louart mit einer Delegation von Kriegsveteranen am sogenannten Schwarzen Freitag Dinslakens einen Kranz am Ehrenmal auf dem Parkfriedhof niederlegen.

Rat und Verwaltung, die französischen Gäste, örtliche Organisationen und Parteien gedenken am Samstag, 23. März, 11 Uhr, der Zerstörung dieser Stadt durch alliierte Bomberverbände im Zweiten Weltkrieg und der zivilen Opfer. Die französischen Veteranen haben diesen Tag bewusst ausgewählt und sehen das als Geste der Verbundenheit. Betreut werden die ehemaligen Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg und den Kriegen in Marokko beziehungsweise Tunesien durch Vertreter der örtlichen Kyffhäuser- und Reservisten-Kameradschaft.

Die Partnerschaft zwischen beiden Städten wurde 1975, seinerzeit bewusst am 23. März besiegelt, dem Tag, als Dinslaken zu mehr als 80 Prozent in Schutt und Asche gelegt wurde. Die Delegation aus dem Südesten Frankreichs wird am Freitag, 22. März, hier eintreffen und am Sonntag, 24. März, zurückreisen. Nach der Gedenkfeier auf dem Parkfriedhof, wozu Bürgermeister Michael Heidinger auch die Bevölkerung aufruft, werden die auswärtigen Gäste im Rathaus empfangen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.