Junge Union: Dinslakener Fantastival: „Eines der größten Aushängeschilder unserer Stadt“

Anzeige
Kurz vor dem Start des Fantastivals 2016 hatte die Junge Union (JU) die Geschäftsführerin der Freilicht AG, Lea Eickhoff, zur offenen Vorstandssitzung zu Gast. Lea Eickhoff berichtete in einem spannenden Vortrag, wie sie bei der Planung des Fantastivals mit Künstlern in Kontakt kommt, auf welchen Grundkomponenten die Finanzierung des Fantastivals basiert und wie stark das Fantastival von Ehrenamtlichen abhängig ist.

Einen spannenden Ausblick gab Lea Eickhoff auch auf ihr neustes Projekt: die Bespielung der Lohberger Zentralwerkstatt.

Fabian Schneider, Vorsitzender der Jungen Union und kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die Freilicht AG mit dem Fantastival ist eines der größten Aushängeschilder unserer Stadt. Die Freilicht AG konzentriert sich nicht nur auf eine bestimmte Zielgruppe, sondern versucht Angebote für Jung und Alt zu schaffen, versucht verschiedene Musikgeschmäcker zu bedienen und ist breit im Bereich Comedy und Kabarett aufgestellt. Das Fantastival ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und wertet das Burgtheater noch mal um ein Vielfaches auf. Ein besonderer Dank möchte die JU noch an die zahlreichen Ehrenamtler des Fantastivals richten, ohne die eine solche Veranstaltung mit so einem herausragenden Programm gar nicht möglich wäre.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.