Leserbrief: Elternschaft der Jeanette-Wolff-Realschule Dinslaken sprechen von Katastrophale Zuständen

Anzeige
Dinslaken: Jeanette-Wolff-Schule | Sehr geehrte Damen und Herren,

wir, die Elternschaft der Jeanette-Wolff-Realschule Dinslaken, möchten mit diesem Schreiben unseren Missmut über die derzeitigen Zustände an der Schule ausdrücken. Es ist bekannt, dass die Schule seit ca. 3 Jahren am Standort auslaufen wird (Dies ist eine politische Entscheidung, die wir leider akzeptieren müssen !!). Was wir jedoch nicht akzeptieren ist der Umstand, dass dadurch an der Schule leider ein Entwicklungsstopp stattgefunden hat. Dies ist für alle, aber insbesondere für unsere Kinder, eine belastende und unhaltbare Situation.

Im Einzelnen sind folgende Missstände mitzuteilen.

Zum Einen ist ein Fachlehrermangel aufgetreten. Immer mehr Fachlehrer (sei es Deutsch, Englisch, Mathe, Kunst wird schon gar nicht mehr unterrichtet !) „wandern“ zur neu gegründeten „Sekundarschule“ Dinslaken ab. Auch unser früherer Rektor, Herr Husung, hat uns mit Eröffnung der Sekundarschule verlassen. Zur Zeit ist nur eine Stellvertretung vorhanden. Immer mehr Unterricht fällt aus. Da fragt man sich doch, was machen unsere Kinder für einen Schulabschluss ?? Wir als Eltern fordern einen konkurrenzfähigen Schulabschluss und einen geregelten Schulalltag. Immer mehr Lehrer müssen andere Fächer mit unterrichten, weil keine Kollegen mehr da sind. Unser Grundrecht auf Bildung wird nicht gewährleistet.

Durch den regen Wechsel und Weggang der verschiedenen Lehrer, haben manche Schüler mittlerweile den dritten Klassenlehrer. Die Lehrer können sich gar nicht mehr so richtig auf die Schüler einstellen. Auch die Schüler müssen sich immer wieder an ein neues Gesicht gewöhnen.

Des weiteren sei mitgeteilt, dass im Mai 2013 75 % der Schüler blaue Briefe (d.h. diese Schüler sind versetzungsgefährdet) verschickt wurden. Da kommt die Frage auf, wie so eine Prozentzahl zustande kommt. Wie sollen die Kinder einen konkurrenzfähigen Abschluss machen, wenn ihnen keine vernünftige Bildung erteilt wird, weil eben zu wenig Fachlehrer vorhanden sind. Dies kann nicht sein.

Ein weiterer Punkt ist, dass auch die hygienischen Einrichtungen an der Schule alles andere als vorbildlich sind. So existiert auf der Mädchentoilette nicht ein Blatt Klopapier sowie Hygienebeutel für Binden und Tampons oder gar Seife zum Händewaschen. Ist es mit den Einsparungsmaßnahmen schon soweit gekommen, dass diese Grundbedürfnisse nicht mehr gewährleistet sind ??

Da es für unsere Kinder nicht 100 %ig gewährleistet ist, wo sie denn nun ihren Abschluss machen können, haben viele Eltern daraufhin schon im Vorfeld versucht, ihre Kinder an anderen Schulen (z.B. Realschule Voerde, Schulzentrum Hiesfeld) anzumelden. Doch leider wurden diesen Eltern mitgeteilt, dass sie keine Kinder mehr aufnehmen können, da ihre Kapazitäten leider schon ausgelastet sind. Ja, da kommt doch Freude auf. Vielleicht ist das nächste Jahr noch gesichert, vielleicht auch nicht. Mit solchen Spekulationen und Vermutungen sind wir als Elternschaft nun nicht mehr zufrieden und wollen uns auch so nicht mehr abspeisen lassen. Wir wollen wissen, was mit unseren Kindern wird.

Des weiteren ist leider zu beklagen, dass das Miteinander untereinander natürlich auch nicht mehr so gewährleistet ist, wie vorher. Es finden keine Schulaktivitäten mehr statt (keine Sportfeste, Ausflüge, Abschlussfahrten), die die Teamfähigkeit und Zusammenhalt der Klasse fördern und stärken.

Das bei einer solchen Situation die Motivation der Schüler und auch der Lehrer auf der Strecke bleibt, bedarf wohl keiner weiteren Kommentierung.

Nunmehr sind wir leider gehalten, uns auf diese Weise Gehör zu verschaffen. Wir wollen für unsere Kinder kämpfen, dafür, dass sie einen vernünftigen, konkurrenzfähigen Abschluss machen können. Auch auf die anderen Missstände muss mal hingewiesen werden. Leider kam mit der Gründung der Sekundarschule auch der Untergang der Realschulen. Da fragt man sich, warum ein System, was über viele Jahre funktioniert hat, plötzlich abgeschafft werden soll.


Die Elternschaft
Der Klassen 8 a und 8 b
Der Jeanette-Wolff-Realschule Dinslaken
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.