Neuer Service: Handyparken in Dinslaken - Testlauf über vier Jahre

Anzeige
Dinslaken. In Kooperation mit dem Verein Smartparking führt die Stadt vorläufig das sogenannte Handyparken ein. Bürger, die das neue System in Dinslaken künftig nutzen wollen, können ihre Parkgebühren per Smartphone-App, SMS, Anruf oder auch direkt über das Navigationssystem ausgewählter Fahrzeughersteller bezahlen. Die Möglichkeit soll in der ersten Hälfte des nächsten Jahres realisiert werden. Der Stadtrat hatte die Einführung eines solchen Handyparkens im Bereich der bewirtschafteten Parkflächen für die Testdauer von vier Jahren beschlossen.
Wer das Handyparken nutzen will, kann unter verschiedenen Anbietern verschiedene Konditionen auswählen. Zusätzlich zur Parkgebühr entstehen für Handypark-Kunden zwar Transaktionskosten durch den jeweils gewählten Anbieter. Im Gegenzug gibt es dafür aber die Möglichkeit, die Parkdauer viel bequemer und dynamischer zu handhaben – bis hin zur Echtzeiterfassung des Parkvorgangs.
Die Nutzung des Handyparkens ist natürlich keine Pflicht. Auch der klassische Bezahlvorgang ohne zusätzliche Transaktionskosten bleibt erhalten, sodass die Dinslakener völlige Wahlfreiheit haben.
Das neue System wird am Donnerstag, 16. November, in der Sitzung des Ausschusses für öffentliche Sicherheit, Ordnung und Verkehr vorgestellt. Ein Smartparking-Experte ist dort zu Gast. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Stadthauses am Platz d'Agen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.