Ratgeber: Mutter-Kind-Schwerpunktkur nach überstandener Krebserkrankung

Anzeige
Wer den Krebs besiegt hat, ist noch längst nicht geheilt. Zu tief sitzen die Wunden und die Angst, die die Diagnose und der Kampf gegen den Krebs bei den Betroffenen und deren Familien verursacht haben. Um das Erlebte aufzuarbeiten und wieder zu Kräften zu kommen, empfiehlt das Mutter-Kind-Hilfswerk e.V. betroffenen Müttern mit ihren Kindern die Beantragung einer besonderen Mutter & Kind-Schwerpunktkur unter dem Motto "Zusammen stark werden".

Diese Maßnahme, im Rahmen einer Mutter/Vater & Kind-Kur, ist therapeutisch so konzipiert, dass Mütter nach einer überstandenen Krebserkrankung gemeinsam mit ihren Kindern ihre körperliche und seelische Stärke zurück gewinnen können. Ihr ganzheitlicher Ansatz ermöglicht, dass Mütter sich von den psychosomatischen Folgen der Krebserkrankung regenerieren können. Dabei steht die Mutter im Vordergrund.

Regeneration nach ganzheitlichem Ansatz

Mit Hilfe der Therapeuten aus unterschiedlichen Fachrichtungen werden die Patientinnen zu einer positiven und aktiven Gestaltung des Alltagslebens motiviert. Für die Kinder gibt es eigene Therapieangebote, um Abstand von den Erlebnissen der schweren Zeit zu erlangen und Ängste und Sorgen besser bewältigen zu können.

"Zusammen stark werden" setzt nach der abgeschlossenen Erstbehandlung der Tumorerkrankung an und beinhaltet Entspannungstraining, kreative Therapien, eine Vielzahl von bewegungstherapeutischen Strategien sowie Ernährungsberatung. Diese besondere Maßnahme wird von der Rexrodt von Fircks Stiftung für krebskranke Mütter und ihre Kinder unterstützt und über die Krankenkasse der Mutter beantragt.

Auskunft zur Schwerpunktkur „Zusammen stark werden“ erteilt das Mutter-Kind-Hilfswerk e.V. am kostenlosen Info-Telefon unter 0800 2255100.
Weitere Informationen unter: www.mutter-kind-hilfswerk.de oder unter: www.rvfs.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.