Ratgeber: Teure und unnötige Policen kündigen; Versicherungsschutz gezielt auswählen

Anzeige
Für die meisten Sachversicherungen gilt eine dreimonatige Kündigungsfrist zum Ende eines Versicherungsjahres. Wer also Verträge hat, die sich zum 1. Januar verlängern, kann noch bis Ende September wechseln oder die Versicherung ganz aufgeben. Gute Gründe dafür gibt es so oft: Viele Policen sind überflüssig oder zu teuer, und das gesparte Geld könnte besser für die Absicherung wirklich bedrohlicher Risiken eingesetzt werden. Welcher Schutz in welcher Lebenslage Sinn ergibt und wie man durch Abschluss und Kündigung die passende Mischung zusammen bekommt, zeigt der Ratgeber "Richtig versichert" der Verbraucherzentrale NRW.

Das Buch hilft, gegliedert nach Risikoarten, bei der Einschätzung des Versicherungsbedarfs. Während etwa die Brillenversicherung als unnötig eingestuft wird, gilt die Absicherung der Invalidität als unverzichtbar. Andere Versicherungen sind je nach Einzelfall nützlich. Die Leser erfahren, wie sie in Preisvergleichsportalen den passenden Tarif finden, worauf es beim Neuabschluss ankommt und welche Ansprechpartner im Problemfall helfen.

Der Ratgeber kostet 12,90 Euro und ist in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW Dinslaken, Duisburger STR. 21 erhältlich. Für zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand wird er auch nach Hause geliefert. Als E-Book steht er für 9,99 Euro zum Download bereit. (www.vz-ratgeber.de)

Bestellmöglichkeiten:
Online-Shop: www.vz-ratgeber.de, Telefon: 0211/3809-555, E-Mail: ratgeber@vz-nrw.de, Fax: 0211/3809-235, Post: Versandservice der Verbraucherzentralen, Himmelgeister Straße 70, 40225 Düsseldorf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.