Eine Nachtschicht die für Kunst - Bänke wurden neu gestaltet

Anzeige
Es galt, in die Jahre gekommene Bänke nach Themen zu gestalten. Zur Wahl standen Begriffe wie London, Crime-Time und Flower-Power (Bild). (Foto: Stadt Dinslaken)

Das eigene Jugendzentrum aufpeppen und künstlerisch gestalten macht Spaß, setzt Kreativität frei. Zum zweiten Mal gab es im „P-Dorf“ eine Nachtschicht in Sachen Kunst, die von 19 bis morgens 6 Uhr dauerte.

Beim ersten Wettbewerb vor einem Jahr wurden alle Barhocker im Haus von Stammbesuchern über Nacht zu Kunstobjekten umgestaltet. Die Jury entschloss sich damals, alle Gruppen zu Gewinnern zu erklären.
Die Objekte, hieß es seinerzeit im Haus am Baumschulenweg, seien einzigartig gewesen, miteinander nicht zu vergleichen. Auf Wunsch junger Besucher gab es diesmal eine Neuauflage. Es galt, in die Jahre gekommene Bänke nach Themen zu gestalten. Zur Wahl standen Begriffe wie London, Crime-Time und Flower-Power. Der Jury fiel es ausgesprochen schwer, einen Sieger zu küren.
Die Juroren hatten die Rechnung ohne die Teilnehmer gemacht. Die 15 Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahre beharrten auf einer Entscheidung. Kriterien für die Jury waren Teamarbeit, wie das Thema umgesetzt wurde, Zeitmanagement und die an den Tag gelegte Kreativität. Letztlich setzte sich die Flower-Power-Gruppe knapp durch. Die mit viel Fantasie gestalteten Bänke schmücken nun das Jugendzentrum.
Als Dankeschön für so viel Einsatz, Engagement und Durchhaltevermögen erlebten alle Kreativen einen gemeinsamen Abend in der Duisburger Trampolinhalle „Superfly“. Die auf ihre Jugendlichen stolzen Mitarbeiter aus dem P-Dorf schicken ein herzliches Dankeschön an die Kolleginnen und Kollegen im ND-Jugendzentrum, das wieder einen Kleinbus für die Fahrt nach Duisburg zur Verfügung stellte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.