250 Meter Volldampf voraus: Fun-Regatta am Pfingstwochenende

Anzeige
Mit Spaß bei der Sache sein - So lautet bei den "Kieser Dragons" das Motto. Foto: Dunja Vogel
 
(Foto: Dunja Vogel)
Von Dunja Vogel

Schon von Weitem hört man die dröhnenden Trommelschläge und antreibenden Rufe des Steuermannes, unter denen das etwa 12,50 Meter lange Drachenboot durch das Wasser gleitet. Mit kräftigen Paddelzügen wird das 250 Kilo schwere und über ein Meter breite Boot rhythmisch vorwärts getrieben.


Voerde. Die Mannschaft der „Kieser Dragons“ findet sich einmal wöchentlich zusammen, um auf dem Wesel-Datteln-Kanal zu trainieren. Das gemischte Team, bestehend aus dem erfahrenen Steuermann Helmut Zirk, bis zu 20 paddelfreudige Frauen und Männer jeden Alters sowie Trommler und Taktangeber Luis Weltgen (9), trainieren seit einigen Wochen bei jedem Wetter, um am kommenden Pfingstwochenende gut vorbereitet bei der Drachenboot Regatta auf heimischen Gewässer an den Start zu gehen.
Nach einer Stunde auf dem Wasser, sichtlich erschöpft, legt die Mannschaft mit ihrem Boot, das voll besetzt zwei Tonnen schwer ist, am Steg vor dem Bootshaus des Kanu-Clubs in Friedrichsfeld an.

Der Trommler gibt den Ton an

Zusammengefunden hat sich das bunt gemischte Team zufällig bei einer anderen Sportart, dem Kieser Training. „Unsere Trainer dort fragten, ob Interesse an der Teilnahme der Regatta besteht“, erzählen sie. Das Team hat soeben erst das dritte Training absolviert und sieht dem Start am kommenden Sonntag, trotz der fehlenden und erfahrenen Schlagfrau Heike Groß-Hardt, positiv entgegen. “Dabei sein ist alles. Spaß und Teamgeist stehen im Vordergrund“, erzählt die Mannschaftskapitänin.

Nur nicht aus dem Rhythmus kommen

Auch auf die Technik kommt es an. „Der Schlagmann vorne rechts muss den Rhythmus vorgeben, gepaddelt wird synchron, wenn jemand aus dem Rhythmus kommt, wirkt sich das auf das ganze Team aus“, erklärt sie.
„Außerdem gibt’s da noch unseren erfahrenen Steuermann und gnadenlosen Antreiber Helmut“, sagt Teammitglied Norbert Hochstrat. Das Grinsen in den Gesichtern der Mannschaft ist nicht zu übersehen. Und vorne im Bug sitzt Trommler Luis mit seiner Trommel als zusätzliche Rhythmus- und Motivationsstütze.
Ins Wasser sei auch noch keiner gefallen. Dann kann ja nichts mehr schief gehen …

Pfingstsonntag steht der Spaß im Vordergrund

Das gemeinsame Paddeln in dieser Bootsgattung macht Spaß. So haben sich in diesem Jahr wieder viele Mannschaften zusammengefunden, um am Pfingstsonntag auf dem und am Wasser in eine tolle Atmosphäre einzutauchen. Die Kieser Dragons werden dann eines von 29 Mixed-Teams, darunter sechs Jugendmannschaften, sein, für die ab 9 Uhr der Startschuss fällt. Die Reaggata findet am Pfingstsonntag, 4. Juni, statt. Los geht's mit den ersten Rennen ab 9 Uhr. An den Start gehen 23 Mixed- und sechs Jugendmannschaften. Die Besatzung der Boote besteht aus 14 paddelnden Frauen und Männern, einem Trommler und einem Steuermann. 250 Meter müssen diese dann bewältigen... Wie lange man dafür benötigt? Zwischen 50 Sekunden und einer Minute. Also beste Voraussetzungen für spannende Rennen. Auch für das leibliche Wohl entlang der Regattastrecke ist gesorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.