Dinslaken: Kobras testen gegen Ratingen

Anzeige
Kobras vs. Gefrath (Foto: sport-meets-photographie)
Am kommenden Sonntag, den 06. September geht die Vorbereitung der Kobras weiter. Während beim ungefährdeten 10:3 Sieg gegen Grefrath noch ein unterklassiger Gegner zu Gast war, wird die nächste Aufgabe ein interessanter Maßstab für die kommende Saison in der 1. Liga West. Mit den Ratinger Ice-Aliens kommt ein direkter Ligakonkurrent in die Schlangengrube, der die Ambitionen hat, um den Aufstieg mitzuspielen. Neben dem Hammer Eisbären sowie den Dortmunder Eisadlern zählen viele Experten die Ratinger zu den Favoriten auf den Aufstieg.
Der Trainer der Ice-Aliens dürfte noch vielen Dinslakener Fans ein Begriff sein. Zwischen 2007 und 2009 trainierte Alexander Jacobs die Kobras äußerst erfolgreich, gleichzeitig war dies seine erste Station als Trainer in Deutschland. Der Niederländer führte die Ratinger vergangene Saison durch die Oberliga West und drückte der Mannschaft schnell seinen Stempel auf. Für die neue Spielzeit konnte sein Team um Routinier Jan Phillip Priebsch zudem punktuell verbessert werden. Bemerkenswert ist dabei insbesondere die Verpflichtung von Dennis Fischbuch, der vor einigen Monaten die Duisburger Füchse als Kapitän in das Finale um den Aufstieg in die DEL2 führte. Zudem konnte man Veteran Milan Vanek aus Memmingen an den Sandbach locken und auf der Torhüterposition wurde der langjährige Keeper Bastian Jakob durch Christoph Oster aus Hamburg ersetzt.
Kobras-Stürmer Jan Nekvinda, der die letzten zwei Jahre für die Ice-Aliens auf Torejagd ging, erhofft sich ein gutes Spiel: „Die Ratinger sind ein sehr eingespieltes Team, das sich seit Jahren kennt. Außerdem hat man gute neue Spieler verpflichtet. Ich glaube aber, dass wir den Ice Aliens auf Augenhöhe begegnen können.“ Für Trainer Thomas Schmitz bietet sich dabei eine weitere Gelegenheit, die Reihen zu variieren und so die richtige Aufstellung für die Meisterschaftsspiele zu finden.
Zudem wird wieder der ein oder andere Try-Out Spieler zum Kader gehören. Bei Pascal Fischer, der zuletzt für den GSC Moers spielte, haben die Verantwortlichen bereits Vollzug gemeldet. Der 20-jährige gehört ab sofort zum Kader der Kobras und wird die Defensive weiter verstärken. „Pascal ist noch sehr jung und kann sich entwickeln. Er wird in unserer dritten Verteidigung um seinen Platz kämpfen müssen, hat aber durchaus das Potential dazu.“, äußerst sich Thomas Schmitz zu der Neuverpflichtung.
Stefan Bronischewski wird hingegen vorerst pausieren müssen. Der Verteidiger zog sich im Testspiel gegen Grefrath eine Schultereckgelenksprengung zu, sodass er in den nächsten 4 bis 5 Wochen nicht zur Verfügung stehen wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.