Erfolgreiches Wochenende für Dinslakener Leichtathleten

Anzeige
Durchaus erfolgreich verlief das Wochenende für die Athleten des SuS 09 Dinslaekn. Den Anfang machte der Nachwuchs am Samstag in der AK U 14 bei den Kreishallenmeisterschaften in Rhede. Aufgeregt starteten die Zwölfjährigen an ihrem ersten "richtigen" Wettkampf, nachdem in den Jahren zuvor die Kinderleichtathletik im Vordergrund stand. Im Hochsprung der Schüler M 12 sicherte sich Johannes Weghaus mit 1,27 m den zweiten Platz vor Hariesh Kajendran, der mit 1,24 Dritter wurde. Einen weiteren zweiten Platz holte sich Johannes Weghaus im Weitsprung mit 4,25 m. Den sechsten Platz belegte Rodrigo Narduche mit 3,88 m, Neunter wurde Hariesh Kajendran mit 3,73 m. Im Sprint belegte Johannes in 9,39 sec. den vierten Platz. Rodrigo kam in 9,61 sec. auf Platz sieben, neunter wurde Hariesh Kajendran mit 10.17 sec. In ihrem ersten Hürdenlauf ging es vor allen Dingen darum, unbeschadet ins Ziel zu kommen und sich an die Disziplin zu gewöhnen. Hier kam Johannes mit einer Zeit von 13,36 sec. auf den fünften Platz, gefolgt von Hariesh mit 13,51 sec. auf Platz sechs und Rodrigo mit 14,51 sec. auf Platz sieben. Bei den Mädchen kam Finja Bläsius im Weitsprung mit einer Weite von 4,14 m auf den sechsten Rang.

Am Sonntag Vormittag standen dann die Kreis-Cross Meisterschaften in Hünxe an. Aufgrund des Schneefalls tags zuvor, war die Strecke nicht einfach zu laufen. Ansonsten waren die äußeren Bedingungen gut. In der AK M 12 ging Philipp Rose auf die 1.930 m lange Strecke. Er lief in in 7:54 min. auf den zweiten Platz und musste sich nur knapp dem Sieger Ole Kuse vom TUS Xanten geschlagen geben, der nur vier Sekunden schneller war. In der AK M 14 startete Maximilian Callhof über die 2.370 m. Auch er zeigte eine tolle Leistung und lief in 10:47 min. auf den dritten Platz.

Ebenfalls am Sonntag startete Sarujan Kajendran (M 15) bei den Hallenmeisterschaften des LC Rapid Dortmund. Nachdem er bei den Kreishallenmeisterschaften in Rhede seinen Wettkampf auf Grund einer Verletzung nicht beenden konnte, sollte nun in Dortmund die nötige Quali für die anstehenden Nordrhein-Meisterschaften in Düsseldorf geholt werden. In seiner Paradedisziplin über die 60 m H ließ Sarujan nichts anbrennen. In einer Zeit von 9,22 sec. unterbot er die geforderten 9,80 sec. locker und belegte damit den dritten Platz. Auch im Weitsprung erreichte er die geforderte Qualifikation von 5,30 m. Mit einer Weite von 5,33 m belegte er den zweiten Platz hinter Dominic Büning vom Leichtathletik Nütterden, der ebenfalls 5,33 m sprang. Das nächste Ziel ist nun das Erreichen des Endlaufes am 05.03.2017 in Düsseldorf über die Hürden und eine weitere persönliche Bestleistung im Weitsprung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.