Lea schwimmt 54km in 24 Stunden

Anzeige
Lea Torkler (links) belegte mit 54km in Meiningen Platz 3, in der Bildmitte die neue Weltrekordlerin Vera Niemeyer (96,3km) und rechts die Zweitplazierte Anne Hembd (60km)
Der Start beim 24-Stunden-Schwimmen im thüringischen Meiningen ist für die Wettkampfmannschaft des SC Dinslaken schon fast traditionell der lockere Ausklang der Saison.
Die 19jährige Dinslakenerin Lea Torkler hatte sich aber einiges vorgenommen. Ihr Ziel war das Erreichen der 50km-Marke innerhalb der 24 Stunden. Ab Ende standen 54000 Meter (2160 Bahnen) auf der elektronischen Messung. Damit stellte sie nicht nur eine inoffizielle neue Vereins-Bestleistung auf - wäre sie ein Mann, hätte sie sich damit sogar den Sieg in Meiningen geholt. Das Feld der Frauen war jedoch deutlich stärker besetzt:
Vera Niemeyer von der SG Euregio Swim Team Aachen stellte mit 96,3km in Meiningen einen neuen Weltrekord auf und sicherte sich damit natürlich den ersten Platz, auf den zweiten Platz vor Lea Torkler kam mit Anne Hembd vom SV Zwickau 04 eine ausgewiesene Ausdauer-Spezialistin mit 60km.
Zu den ersten Gratulanten von Lea gehörte neben den mitgereisten Teamkollegen Grith Sigsgaard, die via Facebook gratulierte. Die Dänin hatte 2016 das Dinslakener 24-Stunden-Schwimmen für sich entschieden, die beiden hatten sich dann Anfang 2017 in Aachen beim dortigen 24-Stunden-Schwimmen wieder getroffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.