Von wegen totgesagt: Vor einem Jahr stand GA Möllen vor dem Aus

Anzeige
Bei der Voerder Stadtmeisterschaften Ende Juli schaffte es GA Möllen auf Platz zwei und ist somit Vize-Stadtmeister. (Foto: Dunja Vogel)
von Heinz Haas

Glück Auf Möllen: Eine alte Kohlelore am Eingang zum Sportplatz an der Rahmstraße erinnert an die alte Bergmannsgeschichte. Doch "Glück Auf" war lange nicht mehr da.

Voerde. Der Voerder Verein stand schon einen Schritt über dem Abgrund und drohte, in den Schacht zu fallen. Hans Gutjahr, vor einem Jahr zum neuen Vorsitzenden gewählt, sagt: „Es gab finanzielle Unregelmäßigkeiten und größere Verbindlichkeiten. Eine Hinterlassenschaft des früheren Vorstandes.“ Dies hat den neuen Vorstand veranlasst, Strafanzeige gegen die Mitglieder des früheren Vorstandes zu stellen. Das Verfahren läuft noch. Im Übrigen ist der frühere Vorstand auf dieser Mitgliederversammlung auch nicht entlastet worden.
„Es sind ja nicht nur die Unregelmäßigkeiten und die Verbindlichkeiten. Der alte Vorstand zeigte sich auch nicht kooperativ“, erzählt Gutjahr weiter. So wurden beispielsweise die Kassenbelege und weiterer Schriftwechsel in zwei Plastiktüten an den neuen Vorstand übergeben.
Was treibt jemanden um, sich um die Beseitigung eines solchen Chaos zu bemühen? „Alte Beziehungen. Ich wurde angesprochen, ob ich helfen könnte und wollte. Und ich kann und ich will“, gibt sich Gutjahr selbstbewusst und optimistisch. Mit klarem Verstand, kaufmännischem Geschick und sicherer und ruhiger Hand hat er das schlingernde Vereinsschiff, natürlich auch mit Hilfe seiner weiteren Vorstandskollegen, wieder in ruhigere Bahnen gelenkt. Dazu hat er sich mit Leuten umgeben, die auch helfen wollen und zu denen er Vertrauen hat.
Bei allem Übel zeichnet sich langsam ein wenig Licht am Ende des Tunnels ab. Es wurde eine Einigung mit dem alten Vorstand erzielt, dass auf Basis einer Ratenzahlung zumindest teilweise für Wiedergutmachung gesorgt wird. Dazu nochmal Gutjahr: „Viele Leute haben damals gesagt, den Verein Glück Auf Möllen wird es nicht mehr lange geben. Doch Totgesagte leben länger!“

Weitere positive Anzeichen nach einem Jahr

Ein Jahr nach den Neuwahlen gibt es weitere positive Anzeichen. Mittlerweile hat GA Möllen wieder 230 Mitglieder mit steigender Tendenz. Natürlich ist die Fußballabteilung die mitgliederstärkste. „Ganz wichtig und absoluten Vorrang hat der kontinuierliche Aufbau einer Jugendmannschaft“, spricht Gutjahr Ziele der Zukunft an. Drei lizenzierte Jugendtrainer sind im Einsatz, damit dieses Ziel schnellstmöglich erreicht wird. Aber auch die Tischtennis-Leute, die als eigenständige Abteilung fungieren, sind auf dem Vormarsch. Daneben gibt es noch eine Gymnastik- und Aerobic-Abteilung.
Drei Fußballmannschaften gehen in der Saison 2017/18 an den Start. Die erste Mannschaft, die 2014 aus der Bezirksliga abgestiegen ist, peilt den Wiederaufstieg aus der Kreisliga A in die Bezirksliga an. Am 20. August startet die Saison mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger aus der Kreisliga B, Yesilyurt Möllen. „Alles andere als ein Auftaktsieg und am Ende der Saison ein Platz im oberen Drittel wären eine Enttäuschung für uns“, zeigt sich Gutjahr zuversichtlich. Sein Name könnte Programm für den Verein „Glück Auf Möllen“ sein. Seit einem Jahr steht Hans Gutjahr dem Verein als Vorsitzender vor. In der B-Jugend kickte Gutjahr beim SV Walsum. Aufgrund von größeren sportlichen Erfolgsaussichten entschied sich Gutjahr für Judo.
Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus Alexander Rösken, Michael Zeisel, Ralf Topp, Wilhelm Bendig, Manfred Gockel und Lara Meisner. vorstand
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.