55 Jahre DKV Blau-Weiß - Hoppeditzerwachen startet die Jubiläumssession

Anzeige
Dinslaken: Katrin-Türks-Halle |

Superstimmung zum Karnevalsauftakt in der Stadthalle

Markus Dachwitz , bekannt als wirbeliges Mitglied des Jumping-Teams gab am Freitag sein Debüt als Hoppeditz. Verschlafen hielt er dann unter Recken und Strecken seine fröhliche Rede.

Allen voran das Tambourcorps Voerde marschierten pünktlich um 20.11 Uhr marschierten die zahlreichen blau-weißen Karnevalisten in den Saal der Kathrin-Türks-Halle schnurstraks auf die Bühne, um das Publikum zum Auftakt der Jubiläums-Session unter dem Motto „55 mal Helau, Stimmung mit dem DKV“ zu begrüßen. Auch das Stadtprinzenpaar der vergangenen Session, Jürgen IV. Köllmann und Melanie III. Jernejovc, genoss noch einmal sichtlich seinen eigenen Einmarsch, um sich dann auf der Bühne zu begeben, wo es dann noch einmal die Prinzensession Revue passieren zu lassen und sich bei allen Beteiligten zu bedanken.

55 Jahre bedeuten natürlich auch mal wieder ein bißchen Veränderung. Und in dieser Session erlebte das DKV-Lied ein „Remake“. Mit Hilfe von Stefan Wiewiora und DKVlern wurde es im Tonstudio einstudiert, sodass am Abend dann die Nachwuchs-Sängerinnen Alicia Rößler und Larissa Jernejovc mit den Narren den neuen Sound schwungvoll einstimmen konnten.

Großartige Nachwuchsarbeit bei den Blau-Weißen

Dass der DKV eine großartige, erfolgreiche Nachwuchs-Arbeit betreibt, konnte man nicht nur an dem Auftritt der Minigarde sehen, die zum ersten Mal ihren neuen Gardetanz aufführte und mit ihrer tollen Leistung, die Gäste erfreute. Trainiert wurden sie von Melanie Pothmann und Kerstin Buschow. Natürlich entließ Sitzungspräsident Ludwig Wansing diese Mädchen nicht ohne die erste Rakete des Abends. Und um ihnen den neuen Jubiläums-Orden erstmalig in dieser Session zu verleihen, holte er sich beim Ehrenvorsitzenden Paul Brinkmann Verstärkung, um die 11 Mädchen zu dekorieren.

Auch Larissa begeisterte die Anwesenden mit ihrem Lied „So ein Mann, so ein Mann“ , beim anschließenden Schlagertitel von Wolle „Bronze, Silber und Gold“ brachte sie den Elferrat und das neue Stadtprinzenpaar des HCC auf der Bühne schon mal so richtig zum Tanzen.

Launig und spaßig präsentierte sich auch wieder der Büttenredner Udo Winnekendonck aus dem benachbarten Walsum. Mit seinen witzigen Sprüchen über die verkorkste Fernsehserien sprach er so manchem aus der Seele und amüsierte die Narren.

Auch die Blau-Weißen Sternchen – die große Garde des DKV – hatten sich wieder mächtig mit ihrer Trainerin Melanie Erkol ins Zeug gelegt. Die mittlerweile auf 12 Mädchen angewachsene Formation begeisterte mit ihrem Gardetanz, zu deren aktueller Musik die Anwesenden mitsangen. Ohne Zugabe kamen sie auch nicht von der Bühne.
Und die Gratulationen und Ordensverleihungen übernahm gern Präsident Christoph Brill.

55 Jahre – das bedeutet auch natürlich Glückwünsche und Ehrungen für die Aktiven. Jörg Seedorder, Vorsitzender des Jugendausschusses des LRN (Landesverband Rechter Niederrhein im Bund Deutscher Karneval –BDK-) beglückwünschte den Verein und schmückte die Standarte mit der Jubiläums-Fahne.

Sonderorden für Jürgen Kosch

Völlig überrascht wurde Jürgen Kosch, der durch Jörg Seedorfer mit dem Sonderorden für Verdientste des LRN für seine große Leistung im DKV – vor allem für die Organisation und Redaktion der Festzeitschrift ausgezeichnet wurde.

Alica Rößler, auch sie eine Talent der DKV-Jugend, sang sich mit „ich will 100%“ von Helene Fischer in die Narrenherzen, besondere Beigeisterung erzielte sie mit Sängerin Dunja, als sie „100.000 leuchtende Sterne“ präsentierte. Da wurde die Halle aufgeheizt.
Der Auftritt des Jumpingteams wurde von Kennern schon mit Neugier erwartet. Ihre Reise mit drei Koffern voller Überraschungen, beginnend in geheimer Mission, erzielte Riesenapplaus.
Zum glänzenden Abschluss kam das Hoppeditz-Erwachen mit „De Froende“, die mit ihren Kölschen Stimmungsliedern alle von den Stühlen rissen, selbst der Elferrat zog nach Beispiel der Narren im Saal mit einer Polonäse über die Bühne. Erst nach zwei Zugaben, und auch nur, weil sie noch einen Auftritt hatten, konnten sie sich verabschieden.

Und in diese Superstimmung hinein sorgte DJ Werner mit Discosound für die Tanzlustigen im Saal, die erst spät in der Nacht die Stadthalle verließen. Der DKV konnte sich mit dieser Auftaktsitzung in eine Jubiläums-Session wirklich sehen lassen.

Ein herzliches "Dankeschön" an Frank Barwenczik vom DKV, der diese Fotos gemacht hat.

KW-lokal TV

VORMERKEN: Am Samstag, 15. Februar 2014, ist die Prunksitzung. Eintrittskarten zu 19,-€

ALLE FOTOS UNTER Alle Fotos

Wer noch mehr über unseren Verein wissen möchte, schaut ins Internet unter
DKV Blau-Weiss
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.