Der Bezirksverein Niederrhein ehrt seine Jubilare und wählt einen neuen Vorstand

Anzeige
Der erste Vorsitzende Silvo Magerl leitete die Jahreshauptversammlung
 
Der Männergesangverein Concordia Lohberg begleitete den festlichen Teil der JHV
 
Die Grüße des Hauptvorstands überbrachte der Geschäftsführer Ulrich Dondorf
Dinslaken: Ledigenheim | Knapp 80 Bergleute versammelten sich am Sonntag den 15.03.2015 im Festsaal des Ledigenheims in Dinslaken-Lohberg zu Ihrer jährlichen Hauptversammlung.

Der erste Vorsitzende des BV-Niederrhein Silvo Magerl begrüßte die Anwesenden, besonders den Laudator der Jubilare Wolfgang Traud, den Geschäftsführer des Hauptvorstandes Ulrich Dondorf, sowie die Ehrenmitglieder Karl Klumpers, Dietrich Balduhn, Alwin Erdmann, Georg Brandt und Kamerad Hans-Werner Nowak vom befreundeten BV Oberhausen.
Ebenso begrüßte er die Kameraden des Männergesangverein Concordia Lohberg unter der Leitung von Norbert Grundhöfer, die den feierlichen Teil der Versammlung musikalisch untermalten.

Die Totenehrung galt den verstorbenen Kameraden Walter Knäbe, Helmut Schlütter, Friedrich-Wilhelm Heuer, Herbert Keusgen, Willy Kasper und Karl-Heinz Kotucha.

In seinem Jahresrückblick zeigte Silvo die Standortbestimmung der RAG-Deutsche Steinkohle auf: Der gesetzliche Auftrag zum sozialverträglichen Auslauf des deutschen Steinkohlebergbaus und der Auftrag zur Nachhaltigkeit durch Bündelung von Kompetenzen und Erfahrungen. Auch der RDB trägt dazu bei, die bis dato gelebten Werte der Bergleute als Multiplikator zu erhalten.

Die Grüße des Hauptvorstandes überbrachte der neue Geschäftsführer Ulrich Dondorf. Der RDB müsse sich den gegebenen Änderungen anpassen. Die Anzahl der Eintritte deckt die Anzahl der Austritte, leider könne die Anzahl der Sterbefälle nicht kompensiert werden. Der RDB-Hauptvorstand suche daher nach Kooperationen mit anderen Fachverbänden, um Synergien zu generieren.

Kamerad Ulrich Dondorf erhielt für seinen kurzen, knappen und doch sehr informativen Beitrag viel Applaus.

Die Jubilarehrung des BV-Niederrheins übernahm in diesem Jahr der Bergwerksdirektor des ehemaligen Bergwerks Walsum, Wolfgang Traud.
Er beschrieb die regionale Verbundenheit mit dem Bergbau auch in Hinblick darauf, dass nach der „RAG-Strategie 2020“ nach dem Jahr 2025 sämtliche Grubenwässer des Ruhrkohlebergbaus über die Wasserprovinzen der ehemaligen Schachtanlagen Lohberg und Walsum zum Rhein verbracht werden sollen.
In seiner kurzweiligen und mit viel Applaus bedachten Laudatio stellte er den generellen Sinn der jahrelangen Arbeit in den Fokus. Neben der ökonomischen gibt es auch eine soziale und kulturelle Verantwortung der Gesellschaft gegenüber. Die Jubilare haben dazu beigetragen, die Welt mit Ihren Erfahrungen und Fähigkeiten verantwortungsbewusst weiter zu entwickeln.


Folgende Kameraden hatten ein Jubiläum zu feiern:

Arbeitsjubiläum „Erste Schicht vor 35 Jahren“:
Klaus Baumgart, Thomas Beerwerth, Michael Bobsien, Michael Brandt, Michael Gillner, Stephan Golley, Kurt Grießer, Dirk Guthardt, Frank Hülsermann, Ralf Kitzig, Bernd-Peter Klein, Axel Mühleis-Kauffeldt, Andreas Murschetz, Heinz-Günther Reimer, Frank Reinhard, Jörg Schauenburg, Reinhard Schimmelpfennig, Jürgen Schönfeld, Max Schymainski, Gerhard Seidel, Henrik Stenders, Detlef Suchland.

„RDB-Mitgliedsjubiläum 25 Jahre“:
Ulrich Bleier, Peter Gähl, Paul Herzinger, Thorsten Kath, Dietmar Klein, Gerd-Werner Linke, Dietmar Mieden.

„RDB-Mitgliedsjubiläum 40 Jahre“:
Karl-Heinz Becker, Rolf Becker.

„RDB-Mitgliedsjubiläum 50 Jahre“:
Josef Frömmel, Bodo Kreimendahl.

„RDB-Mitgliedsjubiläum 55 Jahre“:
Albert Bazzanella, Manfred Hernicke, Günter Ochmann, Hans-Dieter Schleuter.

„RDB-Mitgliedsjubiläum 60 Jahre“:
Josef Gillner, Friedhelm Hennig, Werner Stuwe.


Den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung begann Silvo Magerl mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr 2014 mit seinem erfolgreichen Winterfest, der Jahreshauptversammlung, des Grillabends und unserer Weihnachtsmarkttour, Werksbesichtigungen, dem regelmäßig durchgeführten Stammtischen in Lohberg und Walsum und der geführten Motorradtour.
Nach dem Verlesen des Protokolls der JHV 2014 durch den Schriftführer Kamerad Auberg gab Kamerad Klare den Geschäftsbericht bekannt. Danach hat der BV-Niederrhein zum 31.12.2014 noch 544 Mitglieder, von denen noch 10% im aktiven Berufsleben stehen. Die Vorstandsarbeit wurde vorgestellt, der Internetauftritt des BV-Niederrhein auf seiner Webseite www.rdb-bvn.de aufgezeigt und dortige proklamierte Veranstaltungshinweise den anwesenden Kameraden empfohlen. Auch auf Facebook ist der BV vertreten. Es ist dem Vorstand ein Anliegen, den Kameraden auch nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst durch den BV eine bergmännische Heimat zu geben und die Kameradschaft zu pflegen. Daher wurden die Stammtischtermine in Walsum und Lohberg nochmals bekannt gegeben. Die öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Dokumentationszentrum DIZEUM in Dinslaken-Lohberg wurden vorgestellt. Hier hat der BV großen Anteil am Aufbau eines „deutschen Türstockausbaus“ und der Dokumentation einer Grubenlampensammlung. Der Verkehrsminister des Landes NRW, Michael Groschek, eröffnete das DIZEUM im September 2014.

Der detaillierte Kassenbericht wurde vom Schatzmeister Uwe Grah verlesen. Viel Arbeitsaufwand bereitete die SEPA-Umstellung der Banken.
– Die Kasse ist weiterhin i.O. !!! Dieses wurde durch den Kassenprüfbericht der Kameraden Anton Vukas, Christopher Palmowski, Heiko Bohmann und Uwe Weiss bestätigt. Sie bescheinigten eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung, so dass der Jahreshauptversammlung die Entlastung des Vorstandes und des Schatzmeisters für das Geschäftsjahr 2014 empfohlen werden konnte.

Somit wurde der alte Vorstand komplett entlastet, es konnte neu gewählt werden. Als Wahlleiter fungierte Kamerad Anton Vukas.
Kamerad Silvo Magerl stellte sich als Vorsitzender des BV-Niederrhein zur Verfügung und wurde per Hand-Akklamation einstimmig wiedergewählt.
Der „neue und alte“ Vorsitzende Silvo Magerl stellte nun die Kandidaten für den Vorstand vor, welcher danach in Blockwahl einstimmig gewählt wurde:
2.Vorsitzender: Peter Otte
Geschäftsführer: Andreas Klare
Schatzmeister: Uwe Grah
Schriftführer: Jochen Auberg
Weitere Vorstandsmitglieder: Dietrich Balduhn, Georg Brandt, Andreas Nowoczin, Carsten Möller, Jürgen Saborowski, Michael Bobsien,


Kamerad Alwin Erdmann schied aus Altergründen aus dem Vorstand aus. Dem Mitglieder-Rückgang geschuldet wurde die Vorstandsposition nicht wieder besetzt. Für seine jahrelange Mitarbeit im Vorstand bekam Alwin einen Frühstückskorb mit allen guten Wünschen für Gesundheit und Tatkraft überreicht.

Die Kameraden Anton Vukas, Christopher Palmowski, Wolfgang Traud und Walter Strehlow wurden für das Abrechnungsjahr 2015 als Kassenprüfer einstimmig gewählt.

Der wiedergewählte erste Vorsitzende Silvo Magerl beendete die Jahreshauptversammlung 2015 und lud zum festlichen Hauermahl, an dem noch viele interessante Gespräche geführt wurden.


Glückauf
Jochen Auberg
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
162.684
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 18.03.2015 | 20:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.