Der Spaß am Element Wasser

Anzeige
Wasserratten sind beim Schwimm-Club Dinslaken an der richtigen Adresse

Immer mehr Kinder können nicht schwimmen. Ein erschreckender Trend, dem der SCD mit viel Liebe und Begeisterung für das Schwimmen entgegen wirken will.
Für den Schwimm-Club-Dinslaken steht ganz klar das Element Wasser an erster Stelle. So kam die Idee zur Gründung des Vereins auch 1970, als das ehemalige Volksparkbad gebaut wurde. Bis heute trainiert der SCD an der gleichen Stelle, nur das aus dem ehemaligen Volksparkbad vor einigen Zeiten das DINamare geworden ist: „Ich selbst habe mit vier Jahren hier im ehemaligen Volksparkbad noch schwimmen gelernt“, berichtet Silke Godejohann, Vereins- und Vorstandsmitglied des SCD. 1977 ist Godejohann dem Verein beigetreten und damit nahm alles seinen Lauf: „Ich wurde dann irgendwann gefragt, ob ich Trainerin werden möchte und so ging es immer weiter bis auf die Vorstandsebene.“
Die 500 Mitglieder sind schwerpunktmäßig Kinder und Jugendliche, wie Godejohann berichtet: „Mit vier Jahren kommen die meisten Kinder hierher und bleiben so lange, bis sie ihr Seepferdchen haben.“ Im SCD gibt es kein klassisches Kurssystem: „Wir fördern die Kinder individuell und schauen, wo die Stärken der einzelnen Kinder liegen“, so Godejohann. Schließlich sei jedes Kind anders: „Manche wollen in die Wettkampfklasse, anderen reicht es im Wasser zu spielen.“
Die ehemalige Trainerin erklärt, dass die Übungsleiter durchaus schon einen Blick dafür haben, wer vielleicht Wettkampfschwimmer wird: „Bei den Kleinen geht es dann zum Beispiel erst mal darum, eine komplette Bahn schwimmen zu können“, berichtet Godejohann. Die derzeitige Wettkampfgruppe ist die sogenannte Qualifikationsgruppe, in der Kinder von neun bis 13 Jahren für Wettkämpfe trainieren: „Zweimal im Monat geht es dann in der Regel zu Wettkämpfen“, erklärt Godejohann. Aber auch für die Kinder, die nicht zu Wettkämpfen wollen, ist bestens gesorgt: „Für die, die lieber nur rumschwimmen und spielen haben wir unsere Aqua Spiel & Spaß Gruppe“.
Besonders am Herzen liegt Godejohann die Stadtmeisterschaft, die bereits zum dritten Mal ausgetragen wird: „Zusammen mit dem Stadtsportverbund haben wir die Stadtmeisterschaft vor drei Jahren ins Leben gerufen. Hier geht es uns vor allem darum, dass viele Schulklassen teilnehmen.“ Im letzten Jahr haben vier Schulen teilgenommen und Godejohann hofft, dass es stetig mehr werden: „Es geht uns ja vor allem darum, den Kindern das Element Wasser näher zu bringen und ihnen die Angst davor zu nehmen.“ Schließlich sei Wasser ein solch tolles Element, indem sich sowohl Kinder als auch Erwachsene vielfältig austoben können, wie Godejohann abschließend erklärt: „Man kann tauchen, schwimmen und einfach Spaß haben. Das Wasser trägt mich – diese Erfahrung sollten alle machen.“ Ab ins kühle Nass. Foto: Heike Cervellera Vereins- und Vorstandsmitglied des SCD Silke Godejohann

Foto: Heike Cervellera Text: Sarah Dickel
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.