Vorbereitungen für den musikalischen „Wettstreit auf Tasten“

Anzeige
Probe mit Bernhard Bücker (Foto: Akkordeon-Orchester 1980 Dinslaken/Oberhausen e.V.)
Dinslaken: Vereinshaus Barmingholten |

Mit viel Tatendrang startet das Akkordeon-Orchester 1980 Dinslaken/Oberhausen e.V. in das neue Konzertjahr 2017. Für die drei großen Konzertprojekte in diesem Jahr haben die intensiven Vorbereitungen bereits begonnen. Auftakt ist das „KONZERT – Akkordeonorchester trifft Klavier“ am 25. März. Hierzu trafen sich die Orchestermitglieder mit dem Pianisten Bernhard Bücker zu einer intensiven Probe.

Auch wenn der kalendarische Jahreswechsel mehr als zwei Monate zurück liegt und die Probentätigkeiten eigentlich niemals nachlassen, sind die Proben für die Aktiven des Akkordeon-Orchester 1980 Dinslaken/Oberhausen e.V. doch etwas Besonderes und gleichzeitig der Start in die heiße Phase des Konzertjahres 2017. Für das Konzert am 25. März, welches gemeinsam mit dem überregional bekannten Dinslakener Pianisten Bernhard Bücker gestaltet wird, wurde entsprechend intensiv geprobt.

Vorbereitungen auf gemeinsame Probe

Nachdem Orchester und Pianist im Vorfeld ihre Passagen eigenständig erarbeitet hatten, war es nun an der Zeit das Zusammenspiel zu versuchen. Bereits aus früheren Projekten war die Professionalität des Vorgehens von Bernhard Bücker nur zu gut bekannt. Und so stellte sich doch ein wenig Nervosität bei den Akkordeonisten ein. Schließlich traf ein international tätiger Konzertpianist auf ein Laienorchester. Aber die offene und herzliche Art von Bernhard Bücker ließ alle Bedenken schnell verfliegen.

Für das Konzert unter dem Motto „Akkordeonorchester trifft Klavier“ steht, haben sich Bernhard Bücker und der Dirigent des Orchesters Johannes Burgard zwei ganz unterschiedliche Werke ausgesucht, die dem Publikum gemeinsam zu Gehör gebracht werden sollen. Die Akkordeonisten übernehmen den Part der Streicher beim Klavierkonzert in d-Moll (BWV 1052) von Johann Sebastian Bach. Und der Wettstreit auf Tasten endet mit der afroamerikanischen Rhapsodie „Collaboration“. Klanglich eine „Rhapsodie in Blue“ und ein Stück Originalmusik für Akkordeonorchester und Klavier aus der Feder des Akkordeonisten und Komponisten Wolfgang Ruß.

Musikalische Höhepunkte

Ein weiterer Höhepunkt des Konzertes bildet Edward Griegs Suite „Aus Holberg’s Zeit“. Eine musikalische Zeitreise in die Romantik und die norwegische Heimat des Komponisten, welche in der Bearbeitung des musikalischen Leiters erklingen wird.

Das Programm bietet einen Streifzug durch verschiedene Musikepochen, und musikalisch werden viele Kontinente bereist. Interessierte können sich auf ein abwechslungsreiches Konzert in der Aula das Gustav-Heinemann-Schulzentrums in Dinslaken Hiesfeld freuen.

Konzertdaten

Samstag, 25. März 2017
Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr
Aula im Gustav-Heinemann-Schulzentrum
Kirchstraße 57-65,
46539 Dinslaken (Hiesfeld)

Eintrittskarte zum Preis von 10,00€ (ermäßigt 5,00€) an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter 02064/73587
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.