Anne Koepe gönnte sich für 2015 ein lyrisches Finale

Anzeige
Reinhart Zuschlag bei der Lesung in der Maschinenhalle Fürst Leopold. Foto: Werner Markus
Dorsten: Maschinenhalle Fürst Leopold |

Die monatliche Sonntagsmatinee Anne Koepe im Industriedenkmal Maschinenhalle Fürst Leopold hat sich für 2015 mit einem lyrischen Finale - Gast war der Autor Reinhart Zuschlag - in die Winterpause verabschiedet.

Anne Koepe - das steht örtlich für an der Koepescheibe und inhaltlich für eine Veranstaltungsreihe, die es nicht darauf anlegt, die Maschinenhalle zu füllen, sondern Angebote zu machen, die mal diesen und mal jenen Geschmack treffen, jeweils aber gut zu einem späten Sonntagvormittag passen.
Jazzfrühschoppen - wegen der leider verspäteten Bauabnahme hatte Anne Kope erst im Juni ihre Premiere, bei bestem Wetter spielte vor der Maschinenhalle das "Duo Ouwe" auf. Reinhard Ernst (Gitarre) und Michael Thiemann (Flöte) genossen die Sonne und den Beifall, das war ein gelungener Start.
Im Juli standen Bergbausagen auf dem Program, erzählt und gesungen von der Sopranistin Jessica Burri aus Recklinghausen. Fesselnde Geschichten, faszinierend untermalt mit einer wohl einmaligen Klangkulisse, nämlich Percussion-Instrumenten aller Art und einem Dulcimer, einem alten englischen Saiteninstrument aus der Großfamilie der Zither.
Mit Rainer Migenda ging dann im August die sprichwörtliche Post ab in der Maschinenhalle. "Sing doch mit" hieß sein Programm und dieser Einladung folgte das Publikum ebenso fröhlich wie stimmgewaltig. Ein Vormittag der guten Laune.
Die verbreitete im September auch der Schermbecker Frauenchor bella musica mit seinem Konzert. "Ist das hier eine tolle Akustik", schwärmte man im Chor und im Publikum - dies war übrigens die Veranstaltung, bei der sich der Verein in der Pause entschuldigen musste, dass nicht genug Sekt in der Kühlung stand. (Wir sind lernfähig - versprochen!)
Das Finale mit Reinhart Zuschlag war ein schöner Schlusspunkt für die erste Saison in der "neuen" Maschinenhalle. Eher besinnliche Texte (Lyrik und Prosa) zu vier verschiedenen Themenschwerpunkten, dazu zwischen den Leseblöcken ausgesucht ruhige Klaviermusik. Eine kleine, aber besonders feine Veranstaltung. Bei der sich übrigens die mit der Umrüstung der Maschinenhalle installierten Heizstrahler bestens bewährten. Oder lag's doch an den Texten von Reinhart Zuschlag, dass es den Zuhörern warm ums Herz wurde?
Eines steht für den Bergbauverein fest: Diese Veranstaltungsreihe wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Mit Musik, mit Literatur, mit Kleinkunst und mit Vorträgen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.