"BahnLandLust-Radroute“ stößt auf großes Interesse

Anzeige
Die Strecke im NRW-Radroutennetz wird durch blaue Zusatzschilder ausgewiesen. (Foto: Stadt Dorsten.)

Dorsten. Am 1. Mai wurde die „BahnLandLust-Radroute“ von Dorsten nach Coesfeld eröffnet und erfreut sich schon in den ersten Wochen großer Beliebtheit, wie viele Nachfragen in der Stadtinfo Dorsten in der Recklinghäuser Straße beweisen.

Die 79 Kilometer lange Strecke ist Teil des NRW-Radroutennetzes, ausgeschildert mit den bekannten rot-weißen Wegweisern. Die Bahn-Land-Lust-Radroute ist dabei mit kleinen blauen Zusatzschildern markiert.

Wer die Route ausprobieren möchte: Sie führt von Dorsten über Wulfen, Barkenberg, Klein Reken, Bahnhof Reken und Groß Reken, Maria Veen, Merfeld und Lette nach Coesfeld.

Geführt werden die Radler zumeist auf ruhigen Wirtschaftswegen, die Strecke gilt als leicht. Unterwegs gibt es viele Möglichkeiten für interessante Stopps und Entdeckungen: Der Hervester Bruch, das Creativquartier Fürst Leopold, die Wildpferde des Herzogs von Croy oder die Heubachwiesen mit seltenen Vögeln und Amphibien. Geplant ist der Bau von „Entdeckerstationen“ - zwei davon in Dorsten.

Die BahnLandLust-Radroute verläuft immer nah an der Bahnlinie RB 45, so dass ein Umstieg von Rad auf Zug jederzeit möglich ist. Die Route ist so konzipiert, dass sie in Verbindung mit der Bahnlinie in Etappen genutzt und entdeckt werden kann, ganz bewusst auch als Mobil-Alternative zum Auto.

Weiter Infos gibt es im Internet auf www.muensterland-tourismus.de. In der Stadtinfo Dorsten (Recklinghäuser Straße 20, Tel.: 02362 / 308080, www.stadtinfo-dorsten.de) ist zur BahnLandLust-Radroute die Broschüre „Tourenbegleiter“ kostenlos erhältlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.