Gedenken an die Zerstörung Dorstens

Wann? 22.03.2017

Wo? Dorsten, Dorsten DE
Anzeige
Zerstörtes Gebäude in Dorsten. (Foto:Archiv)
Dorsten: Dorsten |

Dorsten. Lesung in der Stadtbibliothek, stilles Gedenken und Stadtführung anlässlich der weitreichenden Zerstörung Dorstens am 22. März 1945.

Vor 72 Jahren, nur wenige Wochen vor Ende des zweiten Weltkriegs, wurden große Teile der Dorstener Altstadt und viele Häuser in Wulfen bei Bombenangriffen zerstört; hunderte Menschen kamen ums Leben. Mit drei Gedenkveranstaltungen wird am Jahrestag daran erinnert.

Am Vormittag findet ─ organisiert durch das Amt für Kultur und Weiterbildung ─ in der Stadtbibliothek eine Lesung für Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Petrinum (Jahrgangsstufe 10) statt, die Kindheit und Jugend in den ersten Nachkriegstagen thematisiert. Eingeladen sind die Autoren des Buches „Trümmertänzer“ Gabriele Kosack und Günter Overmann. Sie werden Auszüge aus ihrem Buch lesen und anschließend mit den Schülern diskutieren.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen zwei Jugendliche, beide 14 Jahre, genauso alt also, wie die Zuhörer. Beide gehen auf sehr unterschiedliche Weise mit der Kriegsvergangenheit um. Während die Protagonistin Karla sich durchaus der Schuld bewusst ist, die auch ihre Familie auf sich geladen hat, gehört ihr Cousin Frieder zu denjenigen, bei denen die mörderische Lehre der Nationalsozialisten verheerende Konsequenzen nach sich zieht und die versuchen, sich den abgetauchten Nazis anzuschließen, um im neu entstehenden Nachkriegsdeutschland subversiv tätig zu werden.

Die Lesung beginnt um 10 Uhr in der Stadtbibliothek, dauert etwa zwei Stunden; interessierte Gäste sind dazu herzlich eingeladen.

Stilles Gedenken

Um 14 Uhr findet wie in den Vorjahren ein Stilles Gedenken in der St. Agatha Kirche, Kirchplatz 3, statt. Überdies werden im gesamten Stadtgebiet die Totenglocken läuten.

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung bietet Petra Eißing eine 90-minütige thematische Stadtführung zur Zerstörung Dorstens an. Unter anderem können die Teilnehmer dabei Bilder aus der Zeit vor der Zerstörung mit den aktuellen Gebäuden und Ansichten vergleichen.

Treffpunkt ist die Stadtinfo Dorsten, Recklinghäuser Straße 20. Die Führung ist kostenfrei, um vorherige Anmeldung in der Stadtinfo wird allerdings gebeten; telefonisch unter der Rufnummer 02362 / 308080.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.