Gesamtschule Wulfen wird zur Galerie - Birgit Stüwe stellt „Colours“ aus

Anzeige
Birgit Stüwe und Schulleiter Johannes Kratz vor farbenfreudigen Bildern der Ausstellung „Colours“, die Gebäude aus Venedig zeigen. (Foto: Foto: Privat)
Dorsten: Gesamtschule Wulfen |

„Einmal mehr präsentiert sich unsere Schule als Galerie und kann sich glücklich schätzen, hier 10 Gemälde von Brigitte Stüwe öffentlich ausstellen zu dürfen“, dankte Johannes Kratz, Leiter der Gesamtschule Wulfen, der lokalen Künstlerin für ihre zeitlich befristeten, großformatigen Leihgaben.

Die Ausstellung mit dem Titel „Colours“ sei Teil des Kulturportfolios der Gesamtschule Wulfen für ihre Schüler und für die Bewohner des Stadtteils Barkenberg. Sie kann zu den Öffnungszeiten der Schule von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 Uhr bis 16 Uhr besucht werden. Die Bilder sind keine abstrakten Kompositionen, sondern farbenfrohe Abbildungen von Frauen, Tieren und Gebäudekomplexen, die ihrem Titel nach in Venedig stehen.
Eva Gruber aus der Klasse 7.5 begleitete musikalisch die Eröffnung auf ihrem Cello. Die 12 Jährige ist Teilnehmerin am landesweiten Wettbe­werb „Jugend musiziert“.

„Als der Kulturschule der Stadt Dorsten ist es uns wichtig, dass unsere Schüler in ihrer künstlerischen Entwicklung auf vielfältige Weise Gelegenheit finden, sich an echten Kunstschaffenden aus dem Ort zu orientieren und zu messen“, so Johannes Kratz weiter. Künstler aus Dorsten oder der näheren Umgebung ermöglichen die direkte Auseinandersetzung. Sie können auch einmal in den Unterricht eingeladen werden, denn dort besteht die beste Möglichkeit einer intensiven Kommunikation. Birgit Stüwe hat die Gesamschule schon bei vielen Kunst­projekten in der jüngsten Vergangenheit unterstützt. Augenfälligstes Ergebnis ist das Haus der Träume, das sie mit Schülern auf dem See positioniert hat und das immer noch eine hohe Aufmerksamkeit erfährt. Ein weiterer Grund für das künstlerische Engagement der Gesamt­schule Wulfen ist die Verbundenheit zur Stadt Dorsten, als deren Kulturschule sie sich seit Jahren begreift. Mehrere Künstler präsentieren hier zurzeit ihre Werke. Dazu zählen Arbeiten von Wilhelm Müller, Willi van Lück, Tisa von der Schulenburg und Jürgen Krüger. An der gelungenen Organisation waren wesentlich die Kunst­lehrerin Katrin Block und die Kulturagentin Ariane Schön beteiligt.

Birgit Stüwe wurde 1963 in Bielefeld geboren und absolvierte nach dem Abitur 1982 zunächst eine Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin. Dann folgten Studienjahre in Essen und Bonn mit dem Examen in Geisteswissenschaften 1991. Die erste Stelle als Werbe­assistentin in Köln weckte in ihr die Begeisterung für die Kunst. Sie ging in die Lehre bei Renata Lajeweski, Slavica van der Schors und Monika Kalender-Absalon. Seit 1996 bereichern ihre Arbeiten das kulturelle Leben, nicht nur in Dorsten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.