Kulturbus der VHS steuert wieder besondere Ziele an

Anzeige
Arnu Tali dirigiert am Samstag, 7. September, "The sinking of the Titanic" Im Landschaftspark Duisburg Nord. (Foto: Jouni Harala)
 
Am Sonntag, 29. September, gastieren Chorwerk Ruhr und Ensemble Resonanz in der Maschinenhalle der Zeche Zollern in Dortmund mit der Triennale-Produktion „Ikon of Light“. (Foto: ChorWerk Ruhr / Pedro Malinowski)
 
Am Donnerstag, 19. September 2013, steht eine Fahrt zum Rijksmuseum in Amsterdam auf dem Plan der Kulturbusfahrten. (Foto: Christian Bier)
Dorsten: VHS |

Dorsten. Der Kulturbus der VHS fährt auch in der Spielzeit 2013/14 zu ausgewählten musikalischen Ereignissen an bewährten und außergewöhnlichen Spielorten in Duisburg, Dortmund, Steinfurt, Essen und Gelsenkirchen. Geplant sind auch eine Exkursionen zur Frankfurter Buchmesse und zum neu eröffneten Rijksmuseum Amsterdam.

The sinking of the Titanic

Eine Triennale-Produktion in der Gebläsehalle im Landschaftspark Duisburg-Nord: Unter Leitung der estnischen Dirigentin Anu Tali kommen die Bochumer Symphoniker am Samstag, 7. September, mit der selten zu hörenden Musik des britischen Komponisten und Kontrabassisten Gavin Bryars nach Duisburg. Im Jahr 1969 skizzierte Bryars "The sinking of the Titanic" als musikalische Entsprechung zur zeitgenössischen Konzeptkunst. Musikalische Basis ist die Hymne Autumn, die von der Bordkapelle beim Untergang gespielt wurde, überlagert mit Interviewfragmenten, Morsezeichen und der klanglichen Beschreibung der Kollision mit dem Eisberg. Bryars realisiert die poetische Vorstellung einer Musik, die weiterklingt während sie in den Wassern des Ozeans versinkt. Der Zuhörer wird in den Sog einer sich zunehmend ausdehnenden, quasi stillstehenden Zeit hineingezogen.
Abfahrt 18 Uhr ab VHS, Bustransfer, Werkeinführung und Eintritt 52 €

Chorwerk Ruhr und Ensemble Resonanz

Am Sonntag, 29. September, gastieren Chorwerk Ruhr und Ensemble Resonanz in der Maschinenhalle der Zeche Zollern in Dortmund mit der Triennale-Produktion „Ikon of Light“. Die Maschinenhalle bietet mit der klangvollen Akustik ihrer Jugendstil-Architektur den idealen Rahmen für die sakrale Musik des Esten Arvo Pärt und des Briten Sir John Tavener.
John Taveners "Ikon of Light" für Chor und Streichtrio (1984) verwendet ein Gebet aus dem 10. Jahrhundert und verbindet es mit einer der ältesten Hymnen der orthodoxen Liturgie, dem sogenannten Trisagion. Denselben traditionellen Hymnus verarbeitet auch Arvo Pärts „Trisagion“ für Streichorchester von 1992.
Das „Te Deum“ für drei Chöre, präpariertes Klavier, Streicher und Tonband von Arvo Pärt vertont den christlichen Lobgesang aus dem 4. Jahrhundert, der ebenfalls das Trisagion enthält. Die Verräumlichung der Musik durch die Aufteilung in drei Chöre steigert diese Symbolik und wird von den lang nachklingenden Reflexionen der Maschinenhalle klanglich unterstützt.
Abfahrt 17 Uhr ab VHS, Bustransfer, Werkeinführung und Eintritt 44 €

Schwanensee

Schwanensee ist der Stoff, aus dem Ballett-Träume gewoben sind. Das 1877 uraufgeführte Werk gilt als der Inbegriff klassischer Ballettkultur, zu erleben am Sonntag, 24. November, im Musiktheater Gelsenkirchen.
Siegfried liebt Odette. Sie will er haben und keine andere. Sie ist sein Schwanenmädchen, seine Schwanenkönigin. Doch der von Liebe Verblendete verkennt, dass sich hinter der königlichen Maske seiner Auserwählten das sprachlose Leid einer Gefangenen verbirgt. Odette liebt Siegfried, aber sie ist unfrei - eingekerkert in ihrem Körper, ausgeliefert der Gewalt eines anderen Mannes, geschmiedet an die Ketten, die ihr die Gesellschaft anlegt.
Gibt es für das Paar dennoch Hoffnung auf Glück?
Abfahrt 17 Uhr ab VHS, Bustransfer und Eintritt 51 €

„Cabaret“ - Musical im MIR

Im Kleinen Haus des Musiktheaters Gelsenkirchen wird am Sonntag, 5. Januar 2014, das Musical „Cabaret“ gegeben.
Während die Weimarer Republik in den Abgrund der Geschichte taumelt, zelebrieren im Kit Kat-Club die Schattenwesen der Berliner Halbwelt genüsslich und frivol ihren zügellosen Rausch kollektiver Verdrängung. Allabendlich lassen sich Gauner, Goldgräber, Prostituierte, Glückritter, Künstler und Spekulanten der Hauptstadt vom Confèrencier und seinen Kit Kat-Club-Girls in eine grell schillernde Gegenwelt entführen, in der die "Damenkapelle" mit mitreißenden Jazzklängen das anschwellende Tremolo der Kriegstrommeln kurzerhand übertönt.
Das Kleine Haus des MIR verwandelt sich für die gesamte Spielzeit in ein Cabaret: In den legendären Kit Kat-Club.
Abfahrt ab VHS 17 Uhr, Bustransfer und Eintritt 61 €

Daniel Hope und L’ARTE DEL MONDO

Der weltberühmte Geiger Daniel Hope und L’ARTE DEL MONDO besuchen am Freitag, 14. Februar 2014, das Il Bagno in Steinfurt.
Zum ersten Mal seit Bestehen der "Recomposed"-Reihe der Deutschen Grammophon hat ein Komponist das getan, was der Titel verspricht: Max Richter hat sich Antonio Vivaldis Welthit "Le quattro stagioni" vorgenommen, von Anfang bis Ende umkomponiert und sich dabei ein "gnadenlos zu Tode gespieltes Werk" neu angeeignet.
Der britische Komponist holt Antonio Vivaldis Meisterwerk in die Jetzt-Zeit und ermöglicht der Hörerschaft einen völlig neuen Zugang. Dabei zeigt er zugleich Respekt vor dem Original und seiner Interpretationsgeschichte.
Abfahrt ab VHS 18 Uhr, Bustransfer und Eintritt 85 €

WDR Sinfonieorchester

Das WDR Sinfonieorchester unter der Leitung seines Dirigenten Jakub Hrůša mit dem Cellisten Johannes Moser präsentiert sich am Samstag 15. März 2014, im Theater am Marientor Duisburg.
Sie sind beide Anfang 30 und gehören bereits zur musikalischen Weltelite: Der tschechische Dirigent Jakub Hrůša räumte vor zehn Jahren bei internationalen Wettbewerben kräftig ab und leitet inzwischen mit der Prague Philharmonia und der Glyndebourne Touring Opera gleich zwei europäische Spitzenensembles. Der deutsche Cellist Johannes Moser hat den begehrten ECHO­Klassik Preis schon zweimal gewonnen und wurde 2012 als Professor an die Kölner Musikhochschule berufen.
Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart - Sinfonie Nr. 32 G-Dur KV 318
Edward Elgar - Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85
Antonin Dvořák - Sinfonie Nr. 5 F-Dur op. 76
Abfahrt ab VHS 18.45 Uhr, Bustransfer und Eintritt 42 €

Die vier Damen von Salut Salon

Vor den vier Damen von Salut Salon wird auch in der Essener Philharmonie am Sonntag, 30. März 2014, keine Melodie und kein Klassikmuffel sicher sein. Egal ob es um Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ oder die berühmte Filmmusik aus „Mission Impossible“ geht.
In den vergangenen Jahren erspielte sich das kammermusikalische Quartett eine immer größer werdende Anhängerschar und begeisterte 2012 bei der Grimme-Preis-Verleihung das TV-Publikum mit seiner Bühnenshow. Virtous sind nicht nur die musikalischen Fähigkeiten der Damen, perfekte Körperbeherrschung erfordern auch die atemberaubenden akrobatischen Einlagen an den Instrumenten. Mit Humor und Situationskomik manövrieren sich die Hamburgerinnen aus jeder noch so halsbrecherischen Lage ihres neuen Programms heraus.
Abfahrt ab VHS 16.45 Uhr, Bustransfer und Eintritt 61 €

Bobby McFerrin

Wer Bobby McFerrin einmal live erlebt hat, weiß um den Charme des Mannes. Prall gefüllte Fußballstadien kann der Vokalkünstler allein mit seiner Stimmakrobatik in den Bann ziehen. Zu erleben war dies hierzulande eindrucksvoll bei "Sing! Day of Song" im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 in der Schalke Arena. Am Montag, 12. Mai 2014, in der Philharmonie Essen wird er mit seiner singulären Mixtur aus Jazz, Pop und Vokalmusiktraditionen aus allen Ecken der Welt seinen Zuhörern ein Lächeln ins Gesicht zaubern, was auch das Motto seines größten Hits ist: "Don't worry, be happy!"
Abfahrt ab VHS 18.45 Uhr, Bustransfer und Eintritt 59 €

Frankfurter Buchmesse

Jedes Jahr bietet die Frankfurter Buchmesse einen hervorragenden Überblick über die zahlreichen Neuerscheinungen von Literatur und Sachbüchern, aber auch bei den Multimedia-Materialien. Sie können die Buchmesse am Samstag, 12. Oktober 2013 von ca. 10.30 Uhr bis 18 Uhr nach individuellen Wünschen besuchen. Dabei haben Sie auch die Gelegenheit, zahlreiche Lesungen, Diskussionsrunden und andere Veranstaltungen zu erleben. Außerdem ist für die Gruppe der VHS bei einem namhaften Verlag ein Gesprächstermin vereinbart. Hinweise zur Orientierung werden von der Exkursionsleitung auf der Anfahrt nach Frankfurt gegeben. Partnerland der Buchmesse ist in diesem Jahr Brasilien.
Eine Exkursion in Kooperation mit der VHS Gladbeck
Abfahrt 06.30 Uhr ab VHS, Bustransfer und Eintritt 32,75 €

Rijksmuseum Amsterdam

Nach einer umfangreichen Restaurierung präsentiert das berühmte Rijksmuseum Amsterdam wieder seine vollständige und beeindruckende Gemäldesammlung. Am Donnerstag, 19. September 2013, sehen Sie bei einer Führung Arbeiten von Frans Hals, Jan Vermeer, Jan Steen, Rembrandt van Rijn und von Rembrandts Schülern. Dazu zählt auch Rembrandts weltberühmtes Gemälde "Die Nachtwache". Daneben bleibt ausreichend Zeit zum individuellen Besuch der Amsterdamer Innenstadt.
Abfahrt ab VHS 07.30 Uhr, Bustransfer, Führung und Eintritt 43,50 €

Anmeldungen sind im VHS- und Kulturbüro, per e-mail: vhs-und-kultur@dorsten.de möglich. Weitere Informationen erhalten unter Tel.: 0 23 62 / 66 41 61.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.