Neue Präsidentin des SI Club Reken-Lembeck startet mit „Die Frau in Gold“

Wann? 06.11.2016 10:15 Uhr

Wo? Central Kino Center Dorsten, Borkener Str. 137, 46284 Dorsten DE
Anzeige
1. Vorstand SI Club Reken-Lembeck: (v.l.) Ulla Klapsing, Sabine Pierick, Dana Lippok, Petra Ostendorf, Dr. Hildegard Lüdecke, Jutta Dommerholt (Foto: Privat)
Dorsten: Central Kino Center Dorsten |

Holsterhausen. Um die sogenannte „Mona Lisa Österreichs“ geht es beim ersten Benefiz-Kino-Event des SI Club Reken-Lembeck im Central Kino in Dorsten. Mit dem US-amerikanischen Filmdrama von 2015 gibt sich die neue Präsidentin des Clubs, Dr. Hildegard Lüdecke, ein Stelldichein.

Der Erlös der Kinovorführung geht erstmalig auch zugunsten des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Recklinghausen.

„Die Frau in Gold transportiert eine Menge der soroptimistischen Energie!“, beschreibt Hildegard Lüdecke den Film um das weltberühmte Gemälde von Gustav Klimt. „Es geht um die Beharrlichkeit einer starken und streitbaren Frau, Maria Altmann, gespielt von der wunderbaren Helen Mirren und um das Portrait ihrer Tante Adele, der Wiener Bankierstochter Adele Bloch-Bauer.“ Adele war 1907, als ihr Ölgemälde entstanden ist, 26 Jahre alt und es machte sie zu einer Berühmtheit. Sie wurde zum Prototyp der Wiener Jugendstil-Dame: modern, klug, städtisch. Das Bild gilt als eines der bedeutendsten Werke Klimts wie auch des österreichischen Jugendstils, der sogenannten Wiener Secession. "Mona Lisa Österreichs" nannten die Wiener ihre Adele, die heute hunderttausendfach auf Schals, Regenschirmen und Kühlschrank-Magneten weltweit gedruckt ist.
„Über das Gemälde und die Kunst hinaus“, so Clubpräsidentin Lüdecke, „geht es im Film um Leidenschaft und Emotionen in einem großen juristischen Spannungsfeld." Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Familie von Maria Altmann enteignet, darunter unter anderem das Gemälde und auch das kostbare Halsband, das Adele auf dem Porträt trägt. Es wurde irgendwann am Hals von Emmy Göring, der Ehefrau von Hitlers Reichsluftfahrtminister gesichtet. Jahrzehnte später fordert Maria Altmann die Raubkunst zurück. Jahrelang kämpft sie um das Porträt ihrer Tante.
Das Drehbuch zum Film folgt der Buchvorlage von Maria Altmann und dem Anwalt Eric Randol Schönberg, ein Enkel des Komponisten Arnold Schönbergs. 2006 wurde die goldene Adele schließlich zu einem Rekordpreis, laut New York Times, von 135 Mio. Dollar an den US-amerikanischen Unternehmer Ronald Lauder veräußert.

Die Kinokarten kosten 12 Euro inklusive Getränk, Kinder zahlen die Hälfte. Der Film ist ab 6 Jahren freigegeben. Einlass ist am Sonntag, 6. November um 10.15 Uhr, Filmstart ist um 11 Uhr.

Vorverkaufsstellen: Bonifatius-Apotheke, Freiheitsstraße 45, Dorsten-Holsterhausen; in der Stadtinfo Dorsten, Recklinghäuser Straße 20, Apotheke Brinkmann, Neutor 28-34 in Borken; bei Erika Reichert, Mühlenweg 10, 48734 Reken

In Borken, Reken, Coesfeld und Essen hat der grenzübergreifende SI Club Reken-Lembeck in den letzten vier Jahren viele Benefiz-Veranstaltungen durchgeführt, zuletzt in Klein Reken am Posten 20 - nun folgt der 1. Benefiz-Kino-Event im Central Kinocenter in der Borkener Straße 137 in Dorsten.
Mit Dr. Hildegard Lüdecke ist zum ersten Mal eine Dorstenerin Präsidentin des Clubs, sie folgt auf Christine Bergeest aus Haltern und Ute Uphues aus Coesfeld.
Soroptimist International (SI) ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen und eine lebendige Organisation von Frauen, die Fragen der Zeit aufgreifen. 2012 gründete sich der SI Club Reken-Lembeck mit einer großen Charterfeier im Schloss Lembeck.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.