Schölzbach überflutet Straßen und Häuser / Tiere konnten gerettet werden

Anzeige
Aus kniehohem Wasser müssen die Tiere befreit werden. Zu diesem Zeitpunkt stieg der Wasserstand stetig.

Der Schölzbach sorgte bei den Dorstener Rettungskräften und Anwohnern für eine schlaflose Nacht. Am späten Dienstagabend und in der Nacht zum Mittwoch schwoll der Bach im südlichen Teil von Dorsten aufgrund der Starkregenfälle vom Abend derart an, dass er seinen sonst üblichen Bachlauf verlies und angrenzende Straßen, Brücken, Felder und Wiesen überflutete.

Auch einige Wohnhäuser im Bereich Dorsten Tönsholt wurden von den Wassermassen bedroht und teilweise überflutet.

Kurz vor Mitternacht wurde die Stadtverwaltung inklusive Bürgermeister Tobias Stockhoff alarmiert und zu einer Krisensitzung in die Hauptfeuerwache berufen. Hier wurde der SAE Raum (Stab für Außergewöhnlicher Ereignisse) besetzt und die Einsätze koordiniert. Neben der hauptamtlichen Wache wurden sechs freiwillige Löschzüge aus Dorsten alarmiert. Zusätzlich wurden das THW und hunderte Sandsäcke von anderen Feuerwehren angefordert. Diese Sandsäcke wurden zum Teil noch in der Nacht verbaut. Unter anderem musste die Grenzstraße und die Straße Tönsholt gesperrt werden. Hier war auch eine Brücke von den Wassermassen überschwemmt worden. Da auch die Wiesen langsam vollliefen, gerieten dort auch einige Tiere in Gefahr, die hier weideten.

Unter anderem mussten von der Feuerwehr Dorsten drei Ziegen von einer Weide an der Grenzstraße gerettet werden. Die Tiere waren schon völlig durchnässt und zitterten am ganzen Körper. Sie wurden zu einem angrenzenden Bauernhof gebracht, der ihnen ein trockenes Obdach bot.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.