Tod - Trauer - Trost

Wann? 20.11.2016 16:00 Uhr

Wo? Altes Rathaus, Markt 1, 46282 Dorsten DE
Anzeige
Dorsten: Altes Rathaus |

Altstadt. Zum Gedenken an die Verstorbenen, aber auch zum Nachdenken über Tod und Verlust, fordern die "stillen" Feiertage des Novembers auf.

Sichtweisen der Literatur auf die Thematik versuchen Bertold Hanck und Dr. Jochen Rudolph am Totensonntag (20. November) im Alten Rathaus in einer Lesung mit Musik nahe zu bringen.

Existentielle Notlagen werden in Briefen aus dem 18. bis 20. Jahrhundert gespiegelt. Die Texte ermöglichen Einblicke in spezifisches und allgemeinmenschliches Umgehen mit den Themen Sterben, Verlust und Trennung. So zeigen unter anderem Lessings und Lichtenbergs Trauer über den Tod von Kind und Ehefrau, Heinrich Heines Verzweiflung über seine zum Tode führende Krankheit, Rosa Luxemburgs und Dietrich Bonhoeffers Briefe aus dem Gefängnis Leiden und das Umgehen damit auf stets eindrucksvolle, sprachmächtige Weise.

Musikalische Akzente werden von Jochen Rudolph zum Beispiel durch Mozart, Grieg, Schuberts "Der Tod und das Mädchen", Heine-Vertonungen von Liszt, aber auch durch "Auf, auf zum Kampf" von Eisler/Brecht gesetzt.

Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr; der Eintritt ist frei (am Ausgang wird um eine Spende für den Förderverein von spes viva in Dorsten gebeten).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.