„Trio Treventi“ in der Gnadenkirche

Wann? 29.01.2017 17:00 Uhr

Wo? Gnadenkirche, Im Winkel 1, 46286 Dorsten DE
Anzeige
Das renommierte Holzbläser-Trio "Treventi" mit Dorit Isselhorst (Fagott), Jong-Su Choi (Klarinette) und Christoph Bruckmann (Querflöte) gastiert am Sonntag, 29. Januar, um 17 Uhr in der Gnadenkirche Alt-Wulfen. (Foto: Veranstalter)
Dorsten: Gnadenkirche |

Wulfen. Am Sonntag, 29. Januar, um 17 Uhr, gastiert das Holzbläser-Trio „Treventi“ in der Alt-Wulfener Gnadenkirche, Im Winkel 1, 46286 Dorsten.

Dorit Isselhorst (Fagott), Christoph Bruckmann (Querflöte) und Jong-Su Choi (Klarinette) kontrastieren in ihrem Serenadenprogramm sehr reizvoll vertraute Klangwelten mit relativ Unbekanntem. So erklingt zum Auftakt das populäre Divertimento B-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart für Flöte, Klarinette und Fagott (KV Anh. 229,3) in 5 Sätzen.

Der zweite Komponist Julius Weismann (1879 – 1950) blieb Zeit seines Lebens der romantischen Musiktradition verhaftet. Während zum Beispiel Arnold Schönberg die traditionelle Dur-Moll-Harmonik längst hinter sich gelassen hatte, arbeitete Weismann so weiter, als hätte es diese Umbrüche nie gegeben. Das Ergebnis ist eine Musik, die zwar einerseits rückwärtsgewandt wirkt, aber dennoch von hohem klanglichen Reiz ist. „Treventi“ spielt das „Trio op. 139“, das 1942 entstanden ist, aber nach eher nach Schumann oder Brahms klingt.

Zum Abschluss des Programms sind die „Miniaturen für Holzbläser“ des Zeitgenossen Libor Šíma (*1967) zu hören. Er hat sich als Solo-Fagottist und -Saxophonist im Bereich der Klassik einen Namen gemacht, ist aber auch im Jazz zuhause. Seine fünf „Miniaturen“ sind nach Tänzen benannt und stecken voller Esprit und Spielfreude, deren heiterer Gestus für so manches Lächeln sorgen wird.

Alle drei Interpreten sind Vollprofis in ihrem Fach. Dorit Isselhorst studierte in Wien zunächst Querflöte, dann Fagott. Sie arbeitet seit vielen Jahren als freischaffende Musikerin in verschiedenen Kammermusikensembles und unterrichtet Flöte an den Musikschulen Dorsten und Wesel. Der Düsseldorfer Christoph Bruckmann studierte bei der Flötistin Brigitte Wehrmeyer-Janca. Als Mitglied unter anderem im Studioorchester Duisburg konzertiert er regelmäßig im In- und Ausland. Außerdem spielte er bereits mehrere CDs ein und tourt mit einer sehr erfolgreichen Konzertreihe in Zusammenarbeit mit Autoren und Schauspielern. Jong-Su Choi stammt aus Südkorea, studierte Musikpädagogik in Utrecht und arbeitet heute als gefragter Klarinettenlehrer in Düsseldorf und Krefeld. Er ist auch Mitglied im Orchester der Landes-regierung Düsseldorf.

Der Eintritt kostet im VVK 10 Euro, für Schüler / Studenten 8 Euro, an der Tageskasse: 12 Euro bzw. 10 Euro. Karten gibt es bei der Stadtinfo Dorsten, im Gemeindebüro Barkenberg (Talaue 68) oder Online auf http://shop.vb-dorsten.de sowie unter 02369 / 22352.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.