2050 Bürger sorgen für ein sauberes Dorsten

Anzeige
Der Sponsorenpreis ging in diesem Jahr an das soziokulturelle Zentrum Leo. Christian Joswig nahm den Scheck entgegen. Von Links: Johannes Windbrake (Entsorgungsbetrieb), Marko Göbel (Verein, Sag Ja zu Dorsten), Bürgermeister Tobias Stockhoff, Christian Joswig (Leo) und Antonius von Hebel (Entsorgungsbetrieb). (Foto: Rüdiger Eggert)

HERVEST. Mit der traditionellen Besenparty endeten am vergangenen Samstag die Besentage 2016.



Die Feier in der Halle des Entsorgungsbetriebs ist als Danke für die fleißigen Sammler gedacht. Organisiert wird die Feier von dem Verein "Sag Ja! Zu Dorsten“ und dem Entsorgungsbetrieb. In diesem Jahr beteiligten sich 2050 Bürger an der Aktion. „Seit dem letzten Jahr haben wir über 2000 Teilnehmer, in den Jahren zuvor waren es im Schnitt 1500“, freut sich Abfallberaterin und Organisatorin der Aktion Ursula Eickmeier. Containerweise wurde wieder Unrat gesammelt.



Manchmal ist es für die Sammler auch frustierend.


So berichtete eine Sammlerin, dass schon am nächsten Tag wieder Müll in der Landschaft lag. „Die Sammlerin will trotzdem weiter machen und in Zukunft sich an der Sammelaktion beteiligen“, sagte Eickmeier. Neben Schulen, Vereinen, Familien oder Nachbarschaften, haben sich in diesem Jahr auch Flüchtlinge, gemeinsam mit den Flüchtlingslotzen, an der Aktion beteiligt. Bürgermeister Tobias Stockhoff freut sich über das Engagement.

Freuen darf sich auch Christian Joswig vom soziokulturellen Zentrum "Leo“ in Hervest. Er nahm den Sponsorenpreis entgegen. 3000 Euro darf Joswig für die Gestaltung der Außenanlge einsetzen, unter anderen wird eine feste Tischtennisplatte, für den neu eröffneten Treff auf der ehemaligen Zechenfläche, angeschafft.

Unter den Teilnehmern der Besenparty wurden attraktive Preise verlost. So darf sich Nicole Kostka über ein Wochenende in einem Hotel freuen, 2 VIP-Karten für die Tourenwagenmeisterschaft gehen an Bernhard Schmitz.

Ohne Sponsoren wären die Besentage nicht möglich und es würde keine Preise geben. Unterstützt haben die Aktion Getränke Abel, die Kanzlei Aleff & Partner, Metzgerei Bellendorf, die Dekra, die Dorstener Zeitung, der Entsorgungsbetrieb Humbert, die Bäckerei Kleinespel & Imping, das Autohaus Köpper, Mc Donalds und die Volksbank Dorsten.

Text: Rüdiger Eggert
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.