33-Jähriger stirbt durch ein tragisches Unglück beim Räderwechsel

Anzeige

Am Freitagabend kam es in der Bauernschaft Wessendorf in Dorsten Lembeck zu einem tragischen Unglücksfall.

Ein Mann mittleren Alters war auf einem Hof damit beschäftigt an einem privaten Wagen zu schrauben. Hierfür war der Wagen aufgebockt. Möglicherweise wollte er die Räder wechseln.

Bei diesen Arbeiten geriet er nach ersten Angaben der Polizei unters Auto, als dies vermutlich nach hinten wegrutschte und den Mann einklemmte.

Da er alleine zu diesem Zeitpunkt war, wurde er erst einiger Zeit später von Verwandten gefunden. Die dann sofort alarmierte Feuerwehr aus Dorsten, Lembeck und Reken, sowie dem Rettungsdienst befreiten dann den Mann.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen. Die genauen Umstände des Unglücks werden jetzt von der Polizei untersucht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.