Antoniusschule: Verwirrter Mann übergoss sich mit Wodka und wollte "Kinder klauen"

Anzeige
Dorsten: Antoniusschule |

Holsterhausen. Auf dem Schulhof der Antoniusschule wurde heute morgen ein verwirrter Mann festgenommen, der sich mit Wodka übergossen hatte und "Kinder klauen" wollte.

Gegen 8.30 Uhr fiel auf der Hagenbecker Straße in unmittelbarer Nähe der Antoniusschule ein augenscheinlich alkoholisierter Mann auf, der lauthals pöbelnd umherlief. Laut einer Zeugin hätte der Mann behauptet, er wäre kein Junkie, aber er wolle "Kinder klauen".

Sofort wurde die Schule informiert, die umgehend reagierte. Das Gebäude wurde verriegelt und die Polizei informiert. Zu diesem Zeitpunkt waren alle Kinder bereits zur ersten Schulstunde in den Klassenräumen. Die Polizei war kurze Zeit später vor Ort. Der Mann widersetzte sich der Festnahme und flüchtete auf das Schulgelände. Auf dem Spielplatz zwischen dem Schulgebäude und dem benachbarten Kindergarten übergoss sich der Verwirrte dann mit Wodka. Die Polizeibeamten konnten den etwa 35- bis 40-Jährigen schließlich überwältigen und festnehmen. Im Rettungswagen wurde er der Psychiatrie zugeführt.

Nach ersten Einschätzungen handelt es sich bei dem Mann nicht um einen Vater eines der Schulkinder. Laut Zeugenaussagen aus der Nachbarschaft war er in der Gegend unbekannt. Er sprach fließend Deutsch und führte keinen Personalausweis mit sich.

Insgesamt waren neben vier Streifenwagen auch ein Rettungswagen und ein Feuerwehrfahrzeug im Einsatz.

Glücklicherweise haben die Kinder der Antoniusschule von dem Vorfall nichts mitbekommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.