Begabte Schüler der Wittenbrinkschule werden durch Förderprojekt gefordert.

Anzeige
Begabte Schüler der Wittenbrinkschule werden durch Förderprojekt gefordert. (Foto: Bludau)
Dorsten: Wittenbrinkschule |

Wulfen. Bereits zum siebten Mal fördert die Wulfener Wittenbrink Grundschule individuell Kinder mit besonderer Begabung bzw. Hochbegabung durch ein Forder-Förder-Projekt (FFP).

„Aufgabe jeder Schule ist es, die individuelle Förderung aller Kinder. Im Rahmen der Diskussion und ersten Umsetzungsversuche zur Inklusion wird dies jedoch weitgehend nur von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf aus gesehen. Um der Einseitigkeit zu entgehen, hat die Wittenbrinkschule, seit vielen Jahren schon Schule des gemeinsamen Lernens, ihr schulisches Förder-Angebot für Kinder mit besonderer Begabung und Hochbegabung erweitert und leistet damit einen weiteren Beitrag zur Chancengleichheit“, erklärt die designierte Schulleiterin Dorothea Osemann.
Und weiter: „Durch die Anpassung des Forder-Förder-Angebotes an den Forder- und Förderbedarf dieser Kinder sollen ihre Begabungsentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung bestmöglich erreicht werden. Nun schon zum siebten Mal findet das Projekt in Kooperation mit dem icbf, dem Internationalen Centrum für Begabungsforschung (Uni Münster) und der Pelz-Anfelder-Stiftung, der Stiftung für pädagogische Forschung und Hilfe in der Treuhandschaft der Stadt Dorsten statt. Die Kinder werden während des Projektes von Frau Dipl. ECHA Naz Bastani betreut.“ Das Projekt lief in diesem Jahr während des gesamten Schuljahres.
Wöchentlich haben 13 Kinder aus den Klassen 3 und 4 im sogenannten Drehtür-Modell mehrere Stunden selbstständig ein selbst gewähltes Thema bearbeitet und dazu eine Expertenarbeit erstellt. Sie haben die Themen für die Präsentation in unterschiedlicher Weise aufbereitet und ihre Ergebnisse am vergangenen Freitag in der Mensa der Raoul- Wallenberg Schule vor zahlreichem Publikum vorgetragen. „Das Forder-Förder-Projekt ist unser Angebot zur Begabungsförderung.
Es ist eine Herausforderung für die Kinder mit dem Ziel, ihre Potentiale zu entdecken und ihre Selbstkompetenz zu stärken“, sagt Dorothea Osemann.

Folgende Themen wurden bearbeitet:
- „Biogasanlagen“ von Joshua Syring (4B)
- „Pferde“ von Lia Schunke (3B)
- „Aquaristik“ von Leeland Graf (4A)
- „Islandpferde“ von Emilia Grimm (3A)
- „Meerschweinchen“ von Emily Harding (4B)
- „Eulen“ von Hanna Borutta (3A)
- „Spinnen“ von Moritz Gläser (3A)
- „Chamäleons“ von Elisa Bekeschus (3A)
- „Fledermäuse“ von Marle Kötters (4B)
- „Mount Everest” von Mika Schonebeck (4A)
- „El Nino“ von Julian Hater (4A)
- „Dackel“ von Eyleen Hennig (3B)
- „Eisbrecher Polarstern“ von Laurenz Grunewald (4B)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.