Dicke Schläuche und große Pumpen am Kanal in Dorsten im Einsatz

Anzeige
Einen Einblick in die Handhabung der dicken Schläuche bekamen die Helfer aus Datteln bei der samstäglichen Ausbildung.
Dorsten: Hafen |

Am Samstag 20.05.17 fand erstmals eine Gemeinschaftsausbildung der THW Ortsverbände Datteln und Gladbeck/Dorsten zum Thema Großpumpen im THW statt.

Unter der Leitung vom Gruppenführer der Wasserschaden/Pumpengruppe Sven Berger wurde die Thematik Pumpen und Schlauchmaterial mit 27 Helfern angegangen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück fuhren die Einheiten nach Dorsten zum Hafen um dort ihre Ausbildung zu beginnen. Zuerst folgte die Einweisung in die Gefahrenstelle „Arbeiten am Wasser“ und danach die Theorie der unterschiedlichen Großpumpen im THW. Die verschiedenen Förderleistungen der elektrisch angetriebenen Mast Spechtenhauser- und Wilo-Pumpen wurden dann auch praktisch vermittelt. Dazu kam auch das 50kVA Stromaggregat der Dattelner Kollegen zum Einsatz, welches bei der eingesetzten Anzahl der Pumpen gut ausgelastet war. Nachdem diese Förderstrecken mit dem vorhandenen Schlauchmaterial aus A- (100mm Schlauchdurchmesser) sowie F-Schläuchen (150mm) aufgebaut war, kannten die neuen Helfer auch die unterschiedliche Technik der Storz und Perrot-Kupplungen bei den Förderstrecken sowie auch dessen Gewicht.

Handhabung sowie das Zuwasserlassen der Pumpen konnte am Hafen auch gut geübt werden. Als Dieselpumpe kam dann die Hannibal-Pumpe noch ins Spiel, diese schafft gut 5000l Abwasser in der Minute.

Unterbrochen wurde die Ausbildung nur von der Küche des Ortsverbandes Gladbeck/Dorsten, welche ein schmackhaftes Mittagessen zum Hafen lieferte.

Fazit des Samstages, „das müssen wir noch einmal wieder zusammen machen“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.