Die "ELVERMANNschaft" baut eine Schule in Ruanda

Anzeige
Großzügige Spende: (v.l.) Helge Hesse, Jutta Kleine-Vorholt, Ferdinand Langenhorst, Katja Breuer, Aron Holtgreve, Jenny Elvermann und Sabine Thier.
Dorsten: Pfarrheim Lembeck |

Lembeck. 1.800 Euro des Erlöses der großen T.O.T.-Revivalparty in Lembeck wurden jetzt der "ELVERMANNschaft" gespendet. Das Team des bekannten Lembecker Unternehmens Elvermann wird damit Menschen helfen, die es bitternötig haben.

Die "Elvermannschaft", möchte Kindern in Afrika eine Chance auf Schulbildung geben und gemeinsam Spenden für einen Schulbau in dem Land Ruanda sammeln. Des Weiteren wird die Beschaffung von Schulmaterialien und Sachspenden unterstützt.

Ruanda ist eines der ärmsten Länder der Welt und Schulgebäude sind dort oft baufällig, verfügen weder über Strom- noch Wasserversorgung und sind gerade in ländlichen Gebieten weit weg von den Wohngebieten. Durch die Organisation Fly & Help, die bei dem Projekt unterstützt, fließen alle Spenden 1:1 in den Bau.

Im Februar 2019 wird eine erste Delegation des Elvermann-Teams einige Tage in Ruanda verbringen und die Umgebung und Kinder vor Ort kennenlernen.

"Die ersten Spendenaktionen sind super angelaufen, der Bau der Schule ist für Herbst 2019 geplant und wird bei dem Besuch im Februar 2020 gemeinsam eingeweiht", so Jenny Elvermann.

Die Idee, Menschen zu helfen, die es dringend nötig haben, entstand schon vor langer Zeit. So entwickelte sich dieses Projekt, als Jürgen Elvermann auf einer Veranstaltung Bodo Janssen, den Geschäftsführer der Hotelkette Upstalsboom, traf. Janssen baut selbst mit seinen Mitarbeitern seit Jahren Schulen in Ruanda. Er wird dabei von der Reiner Meutsch Stiftung Fly & Help unterstützt. Jürgen und Jenny Elvermann waren schnell von dem Engagement der Stiftung begeistert und machten es sich und der ELVERMANNschaft 2018 zur Herzensangelegenheit, Spendengelder für den Schulbau in Ruanda zu sammeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.