Die Sprache der Musik verbindet / Handbell-Aktion mit Flüchtlingen im Gemeinschaftshaus Wulfen kam gut an

Anzeige
Beim Café International im GHW erklärt Wolfgang Endrös, Leiter der Musikschule, das Musizieren mit Handbells. (Foto: Bludau)

Wulfen. Am vergangenen Sonntag fand wieder das Café International im Wulfener Gemeinschaftshaus statt.

Bei diesem sehr beliebten, geselligen und einmal im Monat stattfindenden Treffen kommt es zum intensiven Austausch von Dorstener Bürgern mit geflüchteten Menschen. In diesem Rahmen machte die Dorstener Musikschule den Flüchtlingen ein neues Angebot. Wolfgang Endrös, der Leiter der Musikschule, möchte gerne ein Ensemble ins Leben rufen, das mit "Handbells" musiziert. „Diese Handbells sind kleine Glocken, die von mehreren Spielern bewegt werden können. Sie stammen ursprünglich aus England und sind aber mittlerweile weltweit bekannt und sehr populär“, erläutert Wolfgang Endrös. „Gerade Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern kann die Musik sehr gut verbinden. Die Sprache der Musik versteht jeder und man kommt so gut in Kontakt. Hierbei kann jeder mitmachen, auch völlig ohne Vorkenntnisse“, sagt Endrös weiter.

Mit Hilfe eines kurzen Videos wurde den Flüchtlingen gezeigt, wie es aussieht, wenn sich ein paar Spieler zusammen tun und ein wenig Übung haben. Nach der Präsentation zeigten viele Flüchtlinge Interesse und planten ein erstes Treffen im Gemeinschaftshaus zum gemeinsamen Musizieren.


Text und Fotos: Bludau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.