Holtkampseck bekommt Geschichtstafel im Rahmen der Maifeierlichkeiten

Anzeige
von links: Werner Henkel, der Vorsitzender des Wulfener Wappenbaum Verein und Reinhold Grewer von der Geschichtsgruppe des Wulfener Heimatverein präsentieren gemeinsam die neue Geschichtstafel über den Holtkampshof.
Das Fachwerkhäuschen, das durch den Wulfener Wappenbaumverein geplant und errichtet wurde, konnte 2015 fertiggestellt werden. Es steht auf der Holtkamps Wiese im Zentrum von Wulfen und dient nun als Wetterschutzhütte für Wanderer und Radfahrer. Zusätzlich gibt es auf der Rückseite einige Werbeflächen für Veranstaltungen der Wappenbaumvereine. Das Häuschen bekam den Namen Holtkamps-Eck, da hier einst ein sehr alter Bauernhof stand. Dieser wurde bereits 1778 erstmalig urkundlich erwähnt. 1867 ist aus alten Akten zu entnehmen, dass der Bauernhof durch Graf von Merveldt an Franz Kottendorf verpachtet wurde. Später wurde er als landwirtschaftlicher Betrieb von Franz Diericks geführt. Im Zuge der Verkehrsplanung für die neue Stadt Wulfen, ca. um 1960, wurde seine Beseitigung verlangt, da er zum einen Leerstand und zum anderen die Sicht für die B 58 nehme. Verhandlungen über den Ankauf bzw. Tausch liefen über viele Jahre. Im Jahre 1967 erwirbt dann die Gemeinde Wulfen vom Grafen von Merveldt den viele hundert Jahre alten „Holtkamps Hof“. Dieser wurde dann 07.03.1967 abgerissen, um Platz für bessere Verkehrsverhältnisse und für eine Grünanlage zu erhalten. Ab 2009 nahmen sich dann die Wulfener Bürger diesen Standort an und haben seitdem mit Hilfe des Wulfener Wappenbaumvereins ein Vorzeigeprojekt erschaffen. Im Rahmen der diesjährigen Maifeier, wird eine Geschichtstafel enthüllt, die an die lange und bewegte Historie erinnern soll.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.