Im Alter mobil bleiben: Ehrenamtliche für Info- und Begleitdienst gesucht

Anzeige
Symbolfoto: Pixabay

Dorsten. Das Projekt „Gemeinsam mobil in Dorsten“, welches Hilfsbedürftigen zu mehr Mobilität verhelfen soll, startet zunächst in Wulfen, Hervest und auf der Feldmark.

Für ältere Menschen gibt es viele Gründe, nur noch unter Anstrengung mobil sein zu können oder die Beweglichkeit im Stadtgebiet zu verlieren. Der Hintergrund dafür muss nicht immer eine körperliche Beeinträchtigung sein, betroffen sind nicht nur Nutzer von Rollstuhl oder Rollator. Manche Menschen verzweifeln schon an digitalen Fahrplänen oder am Kampf mit dem Fahrscheinautomaten. Ihnen soll ein neuer Info- und Begleitdienst helfen, für den jetzt Ehrenamtliche gesucht werden.

Im Rahmen des Demografieprozesses der Stadt Dorsten hat ein Arbeitskreis sich mit den Nöten von nicht mehr so mobilen Mitbürgern beschäftigt und dieses Projekt entwickelt.

Das Projekt umfasst zwei Angebote:

Der Infodienst: In jedem dieser Stadtteile sollen Ehrenamtliche einmal in der Woche in einer Einrichtung persönlich oder telefonisch ansprechbar sein, um Auskünfte über Fahrten mit Bus und Bahn zu geben, um auf Taxibus und Anrufsammeltaxi hinzuweisen. Nicht mehr so mobile Mitbürger sollen so sehr leicht nötige Infos bekommen. Für diesen Infodienst werden Ehrenamtliche gesucht, die bereit sind, zweimal im Monat oder wöchentlich zwei Stunden zu investieren. Interessenten sollten mit den Internetseiten von VRR und Bahn vertraut sein, mit Computer, Drucker und Smartphone umgehen können.

Der Begleitdienst: Hierfür werden Ehrenamtliche gesucht, die sich als Begleitperson für Fahrten im Stadtgebiet vermitteln lassen. So bleiben auch Ältere mobil, die sich aufgrund von Geheinschränkungen mit Rollator oder Rollstuhl, Fahrten in Bus und Bahn nicht mehr zutrauen. Zunächst ist dieser Begleitdienst auf drei Strecken (Wulfen, Hervest und Feldmark) in Dorsten beschränkt, um die Resonanz abzuwarten.

Ab Ende April sind Schulungen durch die Nordwestbahn und das Verkehrsunternehmen Vestische geplant. Davor soll es für alle Ehrenamtlichen noch ein Info-Treffen geben. Und: Niemand muss sich langfristig an dieses Angebot binden, es sind auch alle willkommen, die dieses Ehrenamt erst einmal „ausprobieren“ möchten.

Wer Interesse an einer Mitarbeit in diesem Projekt hat, wende sich an Marion Werk in der Agentur für Ehrenamt (An der Vehme 1, Telefon 02362 /79 36 23, E-mail: agenturehrenamt@gelsennet.de).

Interessenten an diesem Angebot können auch am Samstag, 1. April, zum Dorstener Mobilitätstag „Pedalritter & Stahlschlösser, Mobil mit Rad und Bahn und mehr“ in die Innenstadt kommen. Der Seniorenbeirat ist von 10 bis 15 Uhr mit einem Infostand auf dem Platz der Deutschen Einheit präsent und wird dann auch dieses neue Angebot vorstellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.