Nächtlicher Wohnungsbrand in der Dorstener Innenstadt

Anzeige
(Foto: Bludau)

Altstadt. Zu dramatischen Minuten kam es am frühen Morgen des 15. Novembers in der Dorstener Innenstadt.

Gegen 2.15 Uhr wurde die Dorstener Feuerwehr zur Lippestraße alarmiert. Aus dem ersten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses in der Altstadt drang starker Rauch und an den Fenstern der darüber liegenden Wohnungen standen Bewohner die lautstark um Hilfe riefen, da ihnen der Weg ins Freie durch das bereits verrauchte Treppenraum versperrt war.
Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr wurde sofort mit der Rettung der Bewohner begonnen. Über die Drehleiter wurden insgesamt vier Personen gerettet, die anschließend vom Rettungsdienst betreut wurden. Ein Angriffstrupp der Feuerwehr ging parallel dazu in das Haus, das noch ein Holztreppenhaus hat und löschte den Brand im Flurbereich einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Die Wohnung wurde zu einem großen Teil stark in Mitleidenschaft gezogen und ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Der Angriffstrupp fand einen Benzinkanister im Treppenhaus.
Noch während den Löschmaßnahmen der Feuerwehr wurde es vor dem Wohn- und Geschäftshaus in der Dorstener Altstadt laut. Zwischen zwei Mietparteien aus diesem Haus kam es zu einem lautstarken verbalen Streit. Die Polizei musste weitere Unterstützungskräfte anfordern, um beide Parteien voneinander zu trennen.
Die Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache auf.
Bild und Text: Bludau
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.