Polizei sucht Rollstuhl-Rüpel und dessen schwarzen Hund

Anzeige
Dorsten: Marktplatz |

Am Freitag (9. August) um 15.45 Uhr stand eine 72-jährige Dorstenerin auf dem Markt in der Nähe eines Cafés, als ein Rollstuhlfahrer an ihr vorbei fuhr. An dem Rollstuhl war eine etwa fünf Meter lange Hundeleine befestigt, an deren Ende ein schwarzer Hund lief.



Die Hundeleine spannte sich um das Knie der Dorstenerin und brachte sie zu Fall. Sie verletzte sich dabei und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ein Gast aus dem Café hat den Unfall beobachtet und den Rollstuhlfahrer angesprochen. Dieser entfernte sich jedoch, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

Der Verursacher wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 18-25 Jahre alt, dunkel gekleidet, eher klein, war mit einem Elektrorollstuhl unterwegs, an dem die Hundeleine eines großen, schwarzen Hundes befestigt war. Er soll laute Musik gehört haben. Zeugen, die Hinweise zur Identität des Rollstuhlfahrers geben können und der Gast aus dem Café, der den Unfall beobachtet hat, werden gebeten, sich mit dem zuständigen Verkehrskommissariat in Gladbeck in Verbindung zu setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.