Rauchmelder entdeckt Brand im Mehrfamilienhaus der Dorstener Altstadt und rettet Leben

Anzeige
Hardt. Am Mittwoch, 14. September, gegen 19.47 Uhr rückten die Einsatzkräfte der
Feuerwehr zur Straße "Am Schölzbach" aus. Durch die Kreisleitstelle Recklinghausen wurde ihnen in einem Mehrfamilienhaus ein Dachstuhlbrand gemeldet, in welchem noch 2 Personen als vermisst galten. Als die ersten Einheiten eintrafen konnte festgestellt werden, dass es in der Dachgeschosswohnung zu einem Entstehungsbrand gekommen war. Glücklicherweise ist die Rauchentwicklung von einem installierten Rauchmelder entdeckt worden, welcher dann umgehend auslöste und die übrigen Bewohner des Hauses warnte. Ein Nachbar reagierte hier geistesgegenwärtig und konnte den Entstehungsbrand mit einem Eimer Wasser löschen. Gebrannt hat eine Matratze, die vermutlich durch eine Zigarette Feuer gefangen hatte. Die Einsatzstelle wurde anschließend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, um eventuell vorhandene Glutnester aufzuspüren. Diese Kontrolle verlief allerdings negativ. Die genauen Umstände, wie es zu dem Brand kommen konnte, werden von der Polizei ermittelt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Nach einer
halben Stunde konnte der Einsatz für die Kräfte der hauptamtlichen Wache, des Löschzuges Altstadt und des Rettungsdienstes beendet werden. Der Einsatz bewies wieder einmal, wie wichtig und sinnvoll der Einsatz von Heimrauchmeldern ist. Sie retten Leben und können vor großem Leid und Schaden bewahren
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.