Schwerer Unfall auf dem Marler Damm / 21-Jährige konnte erst nach einer Stunde befreit werden

Anzeige
(Foto: Bludau)

Am Montagabend (26.09.2016) ereignete sich auf dem Marler Damm ein schwerer Unfall, bei dem eine Person eingeklemmt wurde.

Die Kräfte der hauptamtlichen Wache, des Löschzuges Wulfen und der Rettungsdienste aus Dorsten, Haltern am See und Marl wurden gegen 19:40 Uhr alarmiert.

Ein Pkw, mit zwei 21-jährigen Frauen und einem 4-jährigen Jungen besetzt, kam zuvor von der Fahrbahn ab und prallte vor einen am Straßenrand stehenden Baum. Durch die Wucht des Aufpralles wurde die Beifahrerin so schwer im Fahrzeug eingeklemmt, dass sie von den Einsatzkräften mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden musste. Da sich die technische Rettung sehr schwierig gestaltete, dauerte es über eine Stunde, bis die lebensgefährlich verletzte Frau aus dem Unfallwrack gerettet werden konnte.

Nach der medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst, wurde das Unfallopfer einem Krankenhaus in Recklinghausen zugeführt. Die weitere Insassin wurde mit leichten Verletzungen einem Marler Krankenhaus zugeführt, der 4-jährige Junge, ebenfalls mit leichten Verletzungen, einer Kinderklinik.

Während der Rettungsarbeiten musste der Marler Damm in Wulfen komplett gesperrt werden. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist unklar, die Polizei ermittelt.

Text : MT
Fotos: Bludau
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.