Schwerer Verkehrsunfall am Montagabend auf dem Marler Damm mit einem Schwerverletzten

Anzeige
Am Abend des 2. Januar kam es auf der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. (Foto: Bludau)

Wulfen. Am Montagabend. 2. Januar, kam es auf der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person.



Gegen 20 Uhr befuhr ein 22-jähriger Dorstener mit einem Opel Corsa den Marler Damm von Barkenberg in Fahrtrichtung Marl. In Höhe der Stadtgrenze zu Marl verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Zum Unfallzeitpunkt war die Straße stellenweise glatt aufgrund von Temperaturen unter Null Grad und leichtem Nebel. Der Wagen geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte mit der Fahrertür gegen einen Baum. Der eingeklemmte und schwerverletzte Fahrer musste von der Dorstener Feuerwehr, die mit dem Löschzug Wulfen und der hauptamtlichen Wache angerückt war, befreit werden. Dazu mussten die Einsatzkräfte das Dach des Pkws mit hydraulischem Rettungsgerät abnehmen. Anschließend wurde der der Dorstener zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

Die Einsatzkräfte mussten darüber hinaus aufgebrachte Angehörige des Unfallopfers beruhigen, die an der Einsatzstelle erschienen. Dabei erlitt eine Angehörige einen Schwächeanfall und musste durch einen zweiten Rettungswagen betreut werden. Die Straße war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt worden.


Text und Bilder: Bludau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.