Schwerverletzter wurde nach Arbeitsunfall mit Rettungshubschrauber in Spezialklinik geflogen

Anzeige
(Foto: Bludau)

Lembeck. Am Montagmorgen, 17. Juli, kam es auf dem Gelände der Raiffeisen Hohe Mark eG in Lembeck zu einem schweren Arbeitsunfall. Neben dem Rettungsdienst samt Notarzt wurden auch die Feuerwehren aus Lembeck und der Hauptwache zur Straße Am Sägewerk entsandt.

Ein 45-jähriger Angestellter hatte sich bei einem Unfall im Keller des Gebäudes schwer verletzt. Die Einsatzkräfte mussten den Mann aus dem Gebäude tragen und parallel die Hubschrauber Landung absichern. Nachdem der Verletzte im Rettungswagen erstversorgt wurde, konnte er mit dem Rettungshubschrauber Christoph 8 in eine Spezialklinik geflogen werden.


Quelle und Fotos: Bludau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.