Sperrung der A31, Anschlussstelle Lembeck in Richtung Emden

Anzeige

Lembeck. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm saniert bis Dezember 2016 auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Reken sechs Kilometer Fahrbahn und ein Brückenbauwerk.

Zurzeit läuft die vierte Bauphase und die Anschlussstelle Lembeck ist für den Verkehr frei gegeben. Ab Sonntag, den siebten Juli, wird in der A31-Anschlussstelle Lembeck die Auf- und Ausfahrt in Richtung Emden gesperrt, da ab Montag, den achten August, die fünfte Bauphase beginnt.
Auf der gesamten Streckenlänge wird dann Richtung Emden die Fahrbahn grundlegend saniert. Darüber hinaus werden defekte Entwässerungsleitungen erneuert, ebenso die Straßenmarkierungen und die Schutzeinrichtungen.
Straßen.NRW investiert insgesamt 12,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Die restlichen Bauphasen im Überblick
. Phase 4: Umbauarbeiten an der Verkehrsführung
. Phase 5: Grunderneuerung auf gesamter Streckenlänge in Fahrtrichtung Emden. Innerhalb dieser Phase wird die Anschlussstelle Lembeck der Fahrtrichtung Emden gesperrt.

. Phase 6: Erneuerung des Mittelstreifens und der Rückhaltesysteme
. Phase 7: Abschließende Arbeiten
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.