Sperrung der Bundesstraße 58 nach Suizidankündigung

Anzeige
Auf der B58 kam es aufgrund einer Suizid-Ankündigung zu einer Vollsperrung. (Foto: Bludau)

Dorsten. Gestern, gegen 10.50 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis, dass sich ein
55-Jähriger in seiner Wohnung auf der Weseler Straße aufhalten würde und
seinen Suizid angekündigt habe.

Da zusätzlich Informationen vorlagen, dass der 55-Jährige über eine Schusswaffe verfügt, wurden Spezialkräfte (SEK) angefordert und das Umfeld des Wohnhauses und hier insbesondere die Bundesstraße 58, zwischen Kirchweg und der Straße Galgenkamp, großräumig abgesperrt.

Gegen 15.50 Uhr konnte der 55-Jährige unverletzt festgenommen werden. Die Straßensperrungen wurden nachfolgend aufgehoben. Die weiteren Maßnahmen dauern an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.