Sternsinger zogen von Haus zu Haus

Anzeige
Bei eisiger Kälte waren die Sternsinger der Gemeinde St. Matthäus in Barkenberg, Wulfen und Deuten unterwegs. (Foto: Bludau)

Dorsten. „Die Sternsinger kommen“, hieß es am vergangenen Samstag in der
Pfarrgemeinde St. Matthäus.

Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+17“ brachten die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen in Barkenberg, Wulfen und Deuten. Sie sammelten traditionelle für notleidende Kinder in aller Welt.

Bereits 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das
Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder
für Kinder in Not engagieren. Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion
rund 1.550 Projekte weltweit unterstützt werden. Den ganzen Samstag über
zogen die meist jungen Sternsinger trotz Schnee und Kälte durch die Straßen
in den drei Dorstener Ortsteilen.

Am Samstag, 14. Januar, findet in Wulfen-Barkenberg die weltweit größte Kinderaktion statt. Das Vorbereitungstreffen dazu findet am Mittwoch, 11. Januar, um 18 Uhr im Surick 209 statt.


Text und Bilder: Bludau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.